Thomas Strunz setzt auf ein Quintett von Dortmund und Schalke © getty

SPORT1-Experte Thomas Strunz startet in der Promi-Liga beim SPORT1 - Bundesliga Manager. SPORT1 stellt sein Team vor.

München - Thomas Strunz ist ehemaliger Europameister, SPORT1-Experte und fester Bestandteil der Prominenten-Liga beim SPORT1 - Bundesliga Manager (Jetzt mitspielen).

In seinem Team setzt er mit Ilkay Gündogan, Marco Reus, Roman Neustädter, Julian Draxler und Sead Kolasinac vor allem auf Kräfte aus dem Ruhrgebiet. Auf Spieler von seinem Ex-Verein Bayern München verzichtet er hingegen.

SPORT1 stellt das Team von Thomas Strunz vor.

Tor:

Kevin Trapp (Eintracht Frankfurt):

Der U-21-Nationaltorhüter konnte auch in der vergangenen Saison bei Eintracht Frankfurt bis zu seiner Verletzung überzeugen und ist die gesetzte Nummer eins.

Auch bei Thomas Strunz ist er die Nummer eins beim SPORT1 - Bundesliga Manager (Jetzt mitspielen), obwohl er für ihn acht Millionen hinblättern muss.

Abwehr:

Daniel Schwaab (VfB Stuttgart):

Der ehemalige Leverkusener ist zwar neu in Stuttgart, doch Bruno Labbadia braucht neben Serdar Tasci einen konstanten Innenverteidiger. Schwaab hat mehr Erfahrung als Antonio Rüdiger und zeigte bisher konstantere Leistungen als Georg Niedermeier.

Der Neu-Stuttgarter ist jedenfalls bei Strunz in der Abwehr beim SPORT1 - Bundesliga Manager (Jetzt mitspielen) gesetzt. Für ihn zahlt Strunz nur drei Millionen.

Sead Kolasinac (FC Schalke 04):

Der Außenverteidiger kam in der letzten Saison 16 Mal zum Einsatz bei den Königsblauen und verlängerte jüngst seinen Vertrag bis 2017.

Auch für den Schalker muss Strunz beim SPORT1 - Bundesliga Manager (Jetzt mitspielen) drei Millionen hinlegen.

Matthias Ostrzolek (FC Augsburg):

Ostrzolek ist in Augsburg zum Stammspieler gereift und will auch diese Saison seine Stärken so oft wie möglich unter Beweis stellen.

Der Deutsch-Pole kostet Strunz beim SPORT1 - Bundesliga Manager (Jetzt mitspielen) schlappe zwei Millionen.

Lasse Sobiech (Hamburger SV):

Der Neuzugang von Greuther Fürth muss sich in der Innenverteidigung des HSV durchsetzen. In der letzten Saison war er einer der Lichtblicke im Team der "Kleeblätter".

Für den U-21-Nationalspieler gibt Strunz beim SPORT1 - Bundesliga Manager (Jetzt mitspielen) am wenigsten aus. Er kostet nur eine Million.

Mittelfeld:

Maximilian Beister (Hamburger SV):

2012 kam Beister von Düsseldorf zum HSV und spielte sich im Mittelfeld der Hanseaten fest. Auch er ist deutscher U-21-Nationalspieler und darf sein Können im Team von Thomas Strunz unter Beweis stellen.

Drei Millionen muss Strunz für den Mittelfeldspieler beim SPORT1 - Bundesliga Manager (Jetzt mitspielen) locker machen.

Ilkay Gündogan (Borussia Dortmund) :

Er ist nicht nur Nationalspieler, sondern auch beim Champions-League-Finalist Borussia Dortmund gesetzt. Gündogan konnte sich unter Jürgen Klopp weiter verbessern und lief in der letzten Saison 28 Mal im Trikot des BVB auf.

Für ihn greift Strunz beim SPORT1 - Bundesliga Manager (Jetzt mitspielen) richtig tief in die Tasche: 18 Millionen ist Gündogan ihm wert.

Roman Neustädter (FC Schalke 04):

Wer Bedenken hatte, dass sich Neustädter auf Schalke durchsetzen kann wurde vergangene Saison eines Besseren belehrt. Der defensive Mittelfeldspieler ist in Gelsenkirchen eine feste Größe.

Strunz ist sich sicher, dass er diese Leistung auch diese Saison abrufen wird. Beim SPORT1 - Bundesliga Manager (Jetzt mitspielen) investiert er sechs Millionen in den Deutschen.

Julian Draxler (FC Schalke 04):

Der zweite Schalker und der zweite Top-Star im Kader von Thomas Strunz ist Julian Draxler. Der äußerst talentierte Mittelfeldspezialist kann jede Mannschaft beleben und ist der jüngste Spieler der je bei Schalke in der Bundesliga eingesetzt wurde.

Dementsprechend steigt auch Draxlers Marktwert. 18 Millionen sind beim SPORT1 - Bundesliga Manager (Jetzt mitspielen) für den 19 Jahre alten Nationalspieler fällig.

Yunus Malli (FSV Mainz 05):

14 Mal streifte sich der offensive Mittelfeldspieler Malli in der Saison 2012/13 das Trikot von Mainz 05 über. Diese Saison sollen es deutlich mehr werden für Deutsch-Türken.

Das wünscht sich auch Thomas Strunz, der sich seine Dienste beim SPORT1 - Bundesliga Manager (Jetzt mitspielen) für eine Million sichert.

Sturm:

Kevin Volland (TSG 1899 Hoffenheim):

Er war in der abgelaufenen Spielzeit einer der wenigen Lichtblicke im Team von Markus Gisdol und wird mit großer Wahrscheinlichkeit auch in der neuen Spielzeit für viele positive Momente bei den Hoffenheimern sorgen. Kevin Volland lief darüber hinaus in jedem Bundesligaspiel im Trikot der Mannschaft aus Sinsheim auf.

Beim SPORT1 - Bundesliga Manager (Jetzt mitspielen) sind für das Talent sieben Millionen fällig.

Marco Reus (Borussia Dortmund):

An der Seite von Mario Götze war er letzte Saison als Neuzugang beim BVB in Höchstform. Die Konkurrenten werden aber nicht weniger in Dortmund - im Gegenteil.

Strunz vertraut auf die Fähigkeiten des ehemaligen Gladbachers beim SPORT1 - Bundesliga Manager (Jetzt mitspielen) und ist bereit, 23 Millionen zu bezahlen. Reus ist damit der teuerste Spieler im Kader des Ex-Profis.

Sascha Mölders (FC Augsburg):

Der Nicht-Abstieg der Augsburger lag sicherlich auch an Sascha Mölders. Der 28 Jahre alte Routinier schoss zehn Tore in 24 Spielen für die Schwaben.

Mit vier Millionen ist er beim SPORT1 - Bundesliga Manager (Jetzt mitspielen) für Strunz eine preiswerte Alternative im Sturm.

Daniel Ginczek (1.FC Nürnberg):

In der zweiten Liga sorgte er beim FC St. Pauli für ordentlich Wirbel im Angriff. Kein Wunder also, dass sich in Nürnberg ein Erstligist die Dienste des U-21-Nationalspielers gesichert hat.

Diese Argumente überzeugen auch Thomas Strunz. Ginczek komplettiert für nur zwei Millionen sein Team beim SPORT1 - Bundesliga Manager (Jetzt mitspielen).

Weiterlesen