Nach dem Aus von Uli Hoeneß wählt der FC Bayern einen neuen Präsidenten. SPORT1 berichtet im Live-Ticker von der Versammlung.

[kaltura id="0_7fgf31y1" class="full_size" title=""]

Vom FC Bayern berichten Christoph Lother, Carsten Arndt, und Michael Gößl

München - Es ist das offizielle Ende einer Ära.

Die Mitglieder des FC Bayern haben in einer außerordentlichen Versammlung Karl Hopfner mit überwältigender Mehrheit zum neuen Präsidenten gewählt, nachdem Uli Hoeneß sein Amt niedergelegt hatte.

Im Audi Dome, der Heimstätte der Bayern-Basketballer, waren alle Augen auf Hoeneß gerichtet. Der 62-Jährige gab sich kämpferisch wie eh und je und kündigte schon jetzt seine Rückkehr an. "Das wars noch nicht", versprach er.

Auch die Satzungsänderung, nach der die nächste Wahl bereits im Mai 2016 ansteht, spricht für ein Comeback von Hoeneß.

Kurz vor Schluss sorgt Karl-Heinz Rummenigge mit der Verkündung der Vertragsverlängerung von Torhüter Manuel Neuer noch einmal für Jubelstürme.

SPORT1 hält Sie im LIVE-TICKER über alle wichtigen Entwicklungen auf dem Laufenden, versorgt Sie mit Bildern, Tweets und Videos rund um die Versammlung.

+++Ticker HIER AKTUALISIEREN+++

+++ 20.52 Uhr: Das wars +++

Karl Hopfner bedankt sich noch einmal bei allen Helfern und Mitgliedern und beendet dann die außerordentliche Mitgliederversammlung.

Auch wir verabschieden uns von unserem LIVE-TICKER, halten sie aber auf SPORT1.de natürlich über alle weiteren Entwicklungen auf dem Laufenden.

Auf Wiedersehen und noch einen schönen restlichen Freitagabend!

[tweet url="//twitter.com/search?q=%23aoMV"]

+++ 20.49 Uhr: Rummenigge: Hoeneß in Ruhe lassen +++

Jetzt ist auch Karl-Heinz Rummenigge am Ende seiner Rede angekommen. Zum Abschluss richtet er noch eine Bitte an die Medien.

"Der Fall Uli Hoeneß ist ausgepresst wie eine Zitrone. Ich bitte darum, Uli Hoeneß und seine Familie jetzt endlich in Ruhe zu lassen. Graben sie nicht noch weiter in diesem Thema."

+++ 20.43 Uhr: Rummenigge kündigt Rekord-Jahr an +++

Auch das Jahr 2014 wird der FC Bayern einen neuen Umsatz- und Gewinnrekord verzeichnen. Das kann Rummenigge bereits jetzt bestätigen.

[tweet url="//twitter.com/search?q=%23aoMV"]

+++ 20.41 Uhr: Vertragsverlängerung mit Manuel Neuer +++

Kurz vor dem Abschluss dann doch nochmal ein Hammer. Stolz verkündet Rummenigge die vorzeitige Vertragsverlänergung von Manuel Neuer. Der deutsche Nationaltorhüter unterschreibt bis Juni 2019!!!

[tweet url="//twitter.com/search?q=%23Rummenigge"]

+++ 20.35 Uhr: Auf Augenhöhe mit Barca +++

Rummenigge ist der Meinung, dass der FC Bayern mittlerweile auf einer Stufe mit dem FC Barcelona in den erfolgreichsten Jahren angekommen ist:

"Vor Jahren haben wir in Barcelona mit 0:4 verloren. Da habe ich mir Barca genauer angeschaut und dachte mir: 'Die sind phantastisch! Die kommen immer unter die letzten Vier in Europa' Und genau das trifft heute auf den FC Bayern zu! Wir haben jetzt diese Kontinuität."

+++ 20.29 Uhr: Lobeshymne auf Pep Guardiola +++

Insbesondere die Kritik an Trainer Pep Guardiola kann Rummenigge nicht nachvollziehen: "Wir können uns glücklich schätzen, dass wir ihn haben. Es wird auf einmal behauptet, er habe keinen Erfolg, dabei ist er der erfolgreichste Trainer-Debütant in der Bundesliga. Ich habe immer gesagt, dass die Meisterschaft der ehrlichste Titel ist. Außerdem haben wir noch das Pokalfinale vor uns. Mal sehen was da noch passiert."

Eine Trennung von Pep Guardiola ist für ihn absolut ausgeschlossen: "Ich möchte gleich einmal klar stellen. Zwischen Pep Guardiola und dem gesamten FC Bayern passt kein Blatt Papier. Er ist ein wundervoller Mensch."

[tweet url="//twitter.com/FCBayern/statuses/462298879292350465"]

+++ 20.24: Rummenigge spürt Wut +++

Rummenigge erzählt, er habe nach dem Real-Spiel viele Mails und Anrufe bekommen, die die exzellente Stimmung in der Allianz Arena lobten.

Mannschaft, Fans und Verein hätten größe Bewiesen. Dass die Saison nun von außen schlecht gemacht werde, empfindet er als "respektlos":

"Ich spüre seit Mittwoch eine gewisse Wut in mir aufsteigen. Aber nicht auf Pep und die Mannschaft, die tun mir leid. Diese Häme und dieser Spott. Einige scheinen froh zu sein, dass man nach zwei Jahren wieder über den FC Bayern motzen kann."

+++ 20.20 Uhr: Rummenigge an der Reihe +++

Gleich wird mit Karl-Heinz Rummenigge, der Aufsichtsratsvorsitzende der FC Bayern München AG sprechen.

Vorher wird aber noch ein kurzer Clip eingespielt, der das bitter Ausscheiden gegen Madrid, aber auch die Erfolge der Saison thematisiert.

+++ 20.16 Uhr: Wahlen abgeschlossen +++

So, das wars mit den Neuwahlen. Überraschungen sind wie erwartet ausgeblieben, alle vorgeschlagenen Anwärter wurden von den Mitglieder in das entsprechende Amt gewählt. Karl Hopfner übernimmt wieder und bedankt sich bei allen Mitgliedern.

An Rudolf Scheels hat er noch ein besonderes Anliegen. Er hat nach dem Ende der Versammlung die Aufgabe ein Bier auszugeben, da er das beste Ergebnis eingefahren hat.

+++ 20.11 Uhr: Auch Scheels gewählt +++

Auch die Wahl von Vizepräsident Scheels ist eindeutig: Für Scheels gibt es drei Nein-Stimmen und acht Enthaltungen.

Auch der zweite Vize Dieter Mayer wird mit nur sechs Gegenstimmen gewählt.

[tweet url="//t.co/jAyLzhLp2V"]

+++ 20.08: Hopfner ist neuer Präsident +++

Jetzt ist es offiziell. Karl Hopfner wird mit nur fünf Nein-Stimmen und einer Enthaltung (seiner eigenen) mit klarer Mehrheit zum neuen Präsidenten des FC Bayern München gewählt.

[tweet url="//twitter.com/search?q=%23FCBayern"]

+++ 20.03: Wahlen beginnen +++

Jetzt geht es los mit den Neuwahlen. Hopfner bittet alle Mitglieder in den Innenraum zu kommen. Die Wahl erfolgt über Wahlkarten, die jedes Mitglied ausgehändigt bekommen hat.

+++ 19.57: 1.593 Mitglieder anwesend +++

Karl Hopfner gibt vor Beginn der Wahlen noch die Zahl der Anwesende Mitglieder bekannt. 1.593 Bayern-Mitglieder sind gekommen.

Sie haben alle eine Stimmrecht, insofern sie dasn 18. Lebensjahr vollendet haben.

[tweet url="//twitter.com/search?q=%23Hopfner"]

+++ 19.54 Uhr: Hoeneß wird immer Vorbild bleiben +++

Auch Meyer richtet natürlich noch einmal warme Worte an den Ex-Präsidenten. "Er war in seinem Wirken immer Vorbild und wird das immer sein", so Meyer.

Mit Karl Hopfner habe man aber genau den bestmöglichen Nachfolger gefunden: "Der FC Bayern kann sich in diesen schwierigen Zeiten keinen besseren Präsidenten vorstellen."

+++ 19.50 Uhr: Dr. Dieter Meyer stellt sich vor +++

Nu folgt Dr. Dieter Meyer, der Vorsitzende des Ehrenrates. Er ist wahrscheinlich nicht allen Mitgliedern bekannt. "Ich bin das unbeschriebsenste Blatt aller Kandidaten von heute", sagt er selbst: "Deshalb werde ich ihnen erst einmal erklären, warum ich hier reden darf."

Meyer erzählt wie er zum FC Bayern gekommen ist, und erklärt, dass er sich zu hundert Prozent mit dem Verein identifiziert.

Sein Vater habe ihm zum Klub gebracht. Während eines Lokalderbys im Grünwalder Stafion gegen 1860 habe sein Vater zu ihm gesagt: '"Wir sind die Roten, und das sind die Guten."

+++ 19.44 Uhr: Scheels kommt ans Rednerpult +++

Nun ist der designierte Vizepräsident Rudolf an der Reihe. Scheels kündigt an, dass die verantwortlichen Personen künftig auch im Sinne von Uli Hoeneß handeln werden. "Unser Freund Uli mag jetzt für eine Weile in unserem Kreise fehlen, aber aus der Welt wird er für uns nie sein. Wir werden seinen rat und seine große Erfahrung noch immer benötigen."

[tweet url="//twitter.com/search?q=%23FCBayern"]

+++ 19.40 Uhr: Hopfner sieht Bayern gut aufgestellt +++

Hopfner zieht noch andere Bilanzen und spricht über einige zukünftige Projekte wie das neuen Trainingszentrum für die Jugend, oder das bald abbezahlte Stadion. Nochmals dankt er Uli Hoeneß dafür, wie gut der Verein aufgestellt ist: "Wir werden bald der mitgliederstärkste Fußballverein der Welt, das ist auch dein Verdienst Uli!"

[tweet url="//twitter.com/search?q=%23aoMV"]

+++ 19.35 Uhr: Satzungsänderung +++

Hopfner wird also nicht, wie beim FC Bayern normalerweise üblich, für vier Jahre im Amt bestätigt, sonder nur zwei. 2016 stehen dann schon wieder neue Wahlen an. Möglicherweise wird Uli Hoeneß dann schon wieder auf freiem Fuß sein.

+++ 19.34 Uhr: Hopfner übernimmt wieder +++

Nach minutenlangen Applaus übernimmt nun wieder Karl Hopfner. Er erklärt, dass Amtszeit des neuen Präsidenten bis Ende 2016 dauern wird.

Auch er weist noch einmal darauf hin, dass das Ausscheiden in der Champions League zwar bitter sei, die Saison aber nicht kaputt mache.

[tweet url="//twitter.com/search?q=%23MiaSanMeister"]

+++ 19.31 Uhr: Schlusswort von Hoeneß +++

Hoeneß kommt nun zum Ende seiner sehr emotionalen Rede. Gerade zum Schluss wirkte aber angriffslustig wie je zuvor.

Er schließ mit den Worten: "Wenn dieses Trauma für mich zu Ende ist, hoffe ich, dass wir uns in alter Gesundheit wiedersehen. Vielen Dank!?

+++ Kult-Blogger Breitnigge bei SPORT1.fm +++

Auch Kult-Blogger Oliver Schmidt macht sich natürlich Gedanken wie es beim FC Bayern nun weitergeht, und hat mit SPORT1.fm darüber gesprochen.

[soundcloud url="https://w.soundcloud.com/player/?url=https%3A//api.soundcloud.com/tracks/147586832=false=false=true"]

+++ 19.28: Kampfansage: Hoeneß kündigt Comeback an +++

Das ist mal eine Ansage. Hoeneß erklärt noch einmal, dass er für seine Schuld aufkommt, macht aber deutlich, dass er wieder zurückkehren wird:

"Ich will mich nicht sauberer machen als ich bin. Ich habe mit meinen ganzen Spekulationen drei Millionen Euro Verlust gemacht und werde nun 30-35 Millionen ans Finanzamt zahlen. Ich werde für diesen Fehler gerade stehen. Aber wenn ich zurück bin, werde ich mich nicht zur Ruhe setzen. Das war's noch nicht!"

+++ 19.25 Uhr: "Habe Hass entdeckt" +++

Hoeneß wird zum Abschluss seiner Rede noch einmal laut und wirkt sehr aufgebracht: "Ich gehe diesen schweren Gang und versuche, den Rücken frei zu haben. Ich versuche über mich und meine Gefühle nachzudenken. Ich habe etwas an mir etwas entdeckt, das ich nie hatte: Hass. Hoffe, dass ich dieses Wort wieder aus meinem Kopf herausbekomme."

Insbesondere die Medien bekommen ihr Fett weg: "Was viele Leute mit mir und meiner Familie angestellt haben ist unglaublich. Die meisten Journalisten, die über mich berichtet haben, haben mich noch nie gesehen. Man will nicht berichten, man will nur Kohle verdienen. Wenn sie etwas über mich wissen wollen, gehen sie auf Wikipedia, denn was Anderes haben die, die geschrieben haben auch nicht gemacht."

+++ 19.20 Uhr: Lebenswerk nicht zerstört +++

Hoeneß sieht sein Lebenswerk FC Bayern nicht zerstört. Wenn er sich den FC Bayern malen könnte, würde er genau so aussehen, wie er jetzt da steht. "Wenn ich jetzt gehe, gehe ich mit einem guten Gewissen", sagt er: "Der Verein ist schuldenfrei. Das Stadion bezahlt. Die Meisterschaft ist eingefahren."

Auch die aktuelle Saison will er sich nach der Meisterschaft nicht kaputt reden lassen: "Der Rückschlag am Dienstag, das ist menschlich und normal. Wir haben nach dem Triple-Gewinn trotzdem, wieder eine sehr, sehr gute Saison gespielt."

+++ 19.18 Uhr: Hoeneß: Häme unmenschlich +++

"Vielen Dank für die einfühlsamen Worte. Sie haben gut getan. Wie ihr alle wisst, habe ich einen riesigen Fehler gemacht. Ich mache nicht dem Gericht Vorwürfe. Die machen ihren Job. Aber was auf mich und meine Familie an Häme und Pranger niedergeprasselt ist, dann konnten meine Familie und ich keinen Tag länger ertragen. Wir hätten dieses Drama nicht weiter ertragen könne, ganz egal welche Erfolgsaussichten eine Revision gehabt hätte."

+++ 19.16 Uhr: Hoeneß tritt ans Rednerpult +++

Jetzt folgt die mit Spannung erwartete Rede von Uli Hoeneß. Er beginnt mit den Worten: "Das wird jetzt ganz schwer."

+++ 19.14 Uhr: Hopfner glaubt an Hoeneß-Rückkehr +++

Hopfner ist überzeugt davon, dass Hoeneß nach seiner Haftstrafe wieder zu Klub zurückkehren wird: "Für die dir bevorstehende, sehr schwierige Zeit, wünschen wir dir die nötige Kraft. Du kannst danach in aller Ruhe entscheiden, was du machst. Eine Ehrung durch den Verein ist nur aufgeschoben, nicht aufgehoben.

Persönlich und im Namen aller hier ein herzliches Dankeschön für dein Wirken in diesem Klub."

+++ 19.11 Uhr: Hoeneß in der 1. Reihe +++

Während Hopfners Rede sitzt Hoeneß direkt neben Bayerns Ex-Ministerpräsidenten Edmund Stoiber in der ersten Reihe.

+++ 19.07 Uhr: Hopfner kritisiert Medien +++

Hopfner setzt zu einer Lobrede auf Uli Hoeneß an und zählt noch einmal seine Verdienste für den Klub auf:

"Uli Hoeneß ist Kopf, stets Bauch und auch immer Herz des FC Bayern München. Er hat bis heute an sagenhaften 53 Titeln unseres Klubs maßgeblichen Anteil."

Dann setzt er zum Rundumschlag gegen die Medien an. Die Berichterstattung, insbesondere während des Gerichtsverfahrens sei nicht mehr tragbar gewesen.

Auch der Medientag in der JVA Landsberg hätte seiner Meinung nach verhindert werden müssen:

"Ein Medientag, wie er jüngst in Landsberg stattfand, war unsäglich und hätte von den Politikern unterbunden werden müssen. Die Würde eines Menschen darf nicht missachtet werden."

[tweet url="//twitter.com/search?q=%23FCBayern"]

+++ 19.03 Uhr Neuwahl wegen Hoeneß-Rücktritt +++

Hopfner erklärt noch einmal, dass der Rücktritt von Hoeneß Grund für diese Versammlung ist.

+++ 19.01 Uhr: Mitgliederversammlung eröffnet +++

Karl Hopfner eröffnet die außerordentliche Mitgliederversammlung und begrüßt alle Mitglieder.

[tweet url="//twitter.com/search?q=%23FCBayern"]

+++ 19.00 Uhr: Sprechchöre für Hoeneß +++

Die Begeisterung der Bayern-Fans ist auch nach Hoeneß Verurteilung ungebrochen. "Uli Hoeneß, du bist der beste Mann", hallt es durch den Audi Dome.

+++ 18.59 Uhr: Hoeneß da +++

Uli Hoeneß betritt den Audi Dome, es gibt Standing Ovations.

Alle Mitglieder stehen auf, viel Applaus. Nur ganz vereinzelt Buhrufe.

+++ SPORT1 vor Ort +++

So langsam füllt sich der Audi Dome.

Auch SPORT1-Reporter Christoph Lother ist vor Ort.

[image id="fbe8c1d9-63ae-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

+++ Sammer: "Nicht die Stunde Null" +++

FCB-Sportvorstand Matthias Sammer glaubt nicht, dass sich durch den Wechsel an der Spitze das Tagesgeschäft innerhalb des Vereins verändern wird: "Das ist nicht die Stunde null. Unter strategischen Gesichtspunkten kann das sportliche Tagesgeschäft weiterlaufen wie bisher."

+++ Hopfner löst Hainer ab +++

Es ist davon auszugehen, dass Hopfner wie zuvor Hoeneß neben dem Präsidentenamt auch das Amt als Aufsichtsratsvorsitzender der FC Bayern München AG übernehmen wird.

Nach Hoeneß' Rücktritt übte adidas-Boss Herbert Hainer diese Aufgabe aus. Hainer dürfte dann wieder in die Rolle des stellvertretenden Aufsichtsratschefs rücken.

+++ Müller lobt Hopfner +++

Thomas Müller ist überzeugt davon, dass der designierte Präsident bestens für seine neue Aufgabe geeignet ist.

"Er identifiziert sich zu hundert Prozent mit dem Verein und kennt das Geschäft", erklärte Müller zu Hopfner. Als Hopfners Stellvertreter hat der Verwaltungsbeirat Rudolf Schels sowie Dieter Maier vorgeschlagen.

+++ Audi Dome schon gut gefüllt +++

Noch dauert es eine knappe halbe Stunde, bis es losgeht.

Die meisten Plätze sind aber natürlich schon besetzt, zumindest in den vordersten Reihen.

[tweet url="//twitter.com/search?q=%23FCBayern"]

+++ Hopfner ein Bayern-Urgestein +++

Bereits 1983 kam Karl Hopfner zum Verein, begleitete den damaligen Manager Hoeneß bei allen Entscheidungen. Der gelernte Betriebswirt half zudem zahlreiche millionenschweren Transfers abzuwickeln.

Der bisherige Vize-Präsident genießt bei den Bayern auch aufgrund seiner Wirtschaftskompetenz großes Ansehen.

+++ Abschied von Uli Hoeneß +++

Formell wird bei der außerordentlichen Mitgliederversammlung ein neuer Präsident gewählt.

Aber natürlich wird auch die Person Uli Hoeneß noch einmal im Mittelpunkt stehen.

Nach "Bild"-Informationen soll Hoeneß selbst auf der Veranstaltung sprechen. Das ist rein formal keine Schwierigkeit. Wie die Bayern-Mitglieder auf einen Auftritt Hoeneß' reagieren werden, ist indes nicht vorherzusehen.

Weiterlesen