Der FC Bayern muss für längere Zeit auf Javi Martinez verzichten
Javier Martinez wechselte 2012 von Athletic Bilbao nach München © imago

Der Start in den Urlaub beginnt mit einem Schock. Die Tür am Privatjet des Spaniers öffnet sich, die Maschine muss notlanden.

München ? Der Winterurlaub hat für Bayerns Javier Martinez mit einem riesigen Schrecken begonnen.

Der 25 Jahre alte Mittelfeldspieler wollte nach dem Gewinn der Klub-WM in Marokko gegen Raja Casablanca (Bericht) mit einem Privatjet vom Flughafen Marrakesch in seine spanische Heimat fliegen.

Doch drei Minuten nach dem Start passierte das Unfassbare: Während sich der Flieger im Steigflug befand, öffnete sich nach Informationen der SPORT1-Sendung Bundesliga Aktuell die Kabinentür.

Zum Glück für Martinez und den ebenfalls an Bord befindlichen Fitness- und Reha-Trainer Lorenzo Buenaventura kam es aber nicht zum Druckabfall, da der Jet noch zu nah am Boden war.

Notlandung in Marrakesch

Der Pilot drehte sofort um und leitete eine Notlandung ein.

Wenige Minuten später landete der beschädigte Flieger wieder in Marrakesch.

Martinez und Buenaventura überstanden den Zwischenfall unbeschadet. Der Schock dürfte allerdings tief sitzen.

Weiterlesen