Marvin Plattenharft (v.) wechselte 2008 aus Reutlingen nach Nürnberg © imago

Nürnberg will gegen Schalke den Hinrunden-Gau verhindern. Ex-Coach Hans Meyer macht dem Club bei SPORT1.fm Mut.

Von Marcel Guboff, Oliver Forster und Daniela Fuß

München - Zehn Unentschieden. Sechs Niederlagen. Null Siege. Magere zehn Pünktchen. Tabellenplatz 17.

Die Bilanz des 1. FC Nürnberg vor dem letzten Hinrunden-Spiel am Samstag gegen den FC Schalke ist ernüchternd.

Gelingt dem Club auch gegen die Königsblauen (Sa., ab 18.15 Uhr im LIVE-TICKER) kein Dreier, stellen die Franken einen Negativ-Rekord auf: eine Hinrunde ohne einen Sieg. Das gab es noch nie (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle).

"Das fühlt sich nicht gut an", sagt Marvin Plattenhardt bei SPORT1.fm über die Sieglos-Serie der Franken.

Plattenhardt: Sieg gegen S04 möglich

Der Abwehrspieler sieht aber eine positive Entwicklung beim Club und glaubt an einen Sieg gegen die "Knappen".

Schließlich sei das Team von Trainer Jens Keller "nicht stabil in die Saison gestartet" und hätte nach wie vor keine Konstanz gefunden.

"Da haben wir durchaus Chancen", findet Plattenhardt.

Interesse an Kirchhoff

Auch wenn es gegen die Gelsenkirchener nicht für einen Dreier reichen sollte: Manager Martin Bader werde die Hinserie "nicht schönreden: Sie ist und bleibt enttäuschend."

An Verbeek liege das aber nicht, die Position des Niederländers stärkte der Manager via "kicker" ausdrücklich.

Der Verein werde den Weg mit Verbeek "ohne Wenn und Aber bis zum Mai durchziehen". Ohnehin habe man "gar keine Zeit, an diesem Weg zu zweifeln. Es heißt Sturzhelm auf und durch", betonte Bader.

Die Planungen für die Rückserie laufen bereits, Bader will den Kader verstärken und gleichzeitig Spieler abgeben. Treffen könnte es Robert Mak, Muhammed Ildiz und Alexander Esswein, der mit Augsburg in Verbindung gebracht wird.

Ganz oben auf dem Wunschzettel steht aber ein Defensivspezialist. Trainer Gertjan Verbeek bestätigte, dass unter anderem auch der Münchner Reservist Jan Kirchhoff im Gespräch sei.

Verbeek mit Negativ-Rekord

Eine Vereins-Negativmarke hat der Club bereits in der vergangenen Woche unter dem neuen Coach eingestellt. Verbeek startete mit sieben sieglosen Partien bei seinem neuen Verein. Das hatte vorher nur Thomas von Heesen geschafft.

Doch genau mit diesen Negativ-Werten "dürfen wir uns nicht zu sehr beschäfigen", beteuert Plattenhardt. Ähnlich argumentiert Ex-Club-Coach Hans Meyer im Gespräch mit SPORT1.fm: "Das sorgt zusätzlich für unnötigen Druck. Sie müssen einen klaren Kopf bewahren."

Dann werde Nürnberg auch mal wieder einen Sieg feiern, glaubt Meyer. Bei zehn Unentschieden sei schließlich nicht immer alles schlecht gewesen. "Oft hat da nur ganz wenig gefehlt, um doch einen Sieg einzufahren", meint Meyer.

Wie etwa zuletzt beim 3:3 in Hannover, als die Franken eine 3:0-Führung noch herschenkten.

"Überragende Fortschritte"

Trotz des gefühlten Niederlag in Niedersachsen hat Verbeek dafür gesorgt, dass der Club inzwischen anders auftritt, offensiv statt Mauer-Fußball spielt. Was die erste Hälfte gegen 96 ebenfalls gezeigt hat. "An diese Leistung müssen wir anknüpfen", sagt Plattenhardt.

Insgesamt habe die Mannschaft in den vergangenen Wochen "überragende Fortschritte" gemacht, so Verbeek. Der Niederländer wisse aber auch, "dass endlich der erste Sieg kommen muss: "Ich denke, das dauert nicht mehr lange."

Seitdem Verbeek bei den Nürnbergern die Nachfolge von Michael Wiesinger angetreten hat, "spielen wir sicherer und schneller nach vorne", analysiert Plattenhardt. Das habe in den vergangenen Wochen gut funktioniert, "nur die Ausbeute fehlt noch".

Frankfurt als Mutmacher

Den Kopf in den Sand stecken müssten die Nürnberger aber noch lange nicht.

Meyer verweist auf die Saison 2010/11, als Eintracht Frankfurt auf einem Eurpokal-Platz überwinterte, am Ende der Serie aber noch abgestiegen war. "Das kann andersherum genauso funktionieren", sagt der 71-Jährige, der dem Club Mut macht.

"Sie müssen nur daran denken, dass sie ihre schlechte Phase hinter sich haben", so Meyer.

Dann könnte sich auch die Bilanz verbessern.

Weiterlesen