Gerd Müller wurde am Dienstag zum Entwicklungsminister ernannt © SPORT1

Eine türkische Zeitung verwechselt den neuen Entwicklungsminister mit seinem Namensvetter, dem legendären Torjäger Gerd Müller.

München - Der "Hürriyet" ist ein kuriose Verwechslung unterlaufen.

Die türkische Tageszeitung verwechselte in ihrer Europa-Ausgabe vom Montag den neuen deutschen Entwicklungsminister Gerd Müller mit dem legendären Torjäger des FC Bayern München und der Nationalmannschaft.

Unter dem korrekten abgebildeten Foto des Politikers standen die Daten des "Bombers der Nations": "1945 geboren, früherer Star der deutschen Nationalmannschaft und von Bayern München."

Außer dem Namen haben die beiden Gerd Müllers aber nicht viel gemein.

Der CSU-Politiker ist zehn Jahre später geboren und spielte zumindest niemals professionell Fußball.

Und über etwaige politische Ambitionen des "Bombers" ist auch nichts bekannt.

Die Verwechslung der türkischen Journalisten dürfte auf beiden Seiten für ein Schmunzeln sorgen.

Weiterlesen