Franck Ribery spielt seit 2007 für den FC Bayern München © getty

Der Franzose könnte gegen Bremen von Beginn an spielen. Dem Hamburger SV fehlen zwei Leistungsträger. Die Aufstellungen.

München - Die Verletzungsmisere beim FC Bayern reißt einfach nicht ab.

Jüngstes Opfer wurde am Mittwochabend im Pokalspiel beim FC Augsburg Arjen Robben. Mit einer Risswunde am Knie fällt der Niederländer voraussichtlich sechs Wochen lang aus.

Auch für Kapitän Philipp Lahm kommt ein Einsatz im Auswärtsspiel bei Werder Bremen (Sa., ab 15 Uhr im LIVE-TICKER und bei SPORT1.fm) noch zu früh.

Franck Ribery hat dagegen seine Rippenverletzung aus den WM-Playoffs gegen die Ukraine auskuriert.

Der Franzose kam in Augsburg bereits zu einem 24-minütigen Kurzeinsatz und könnte an der Weser anstelle von Robben wieder auf dem Flügel wirbeln.

Wolf wieder im Werder-Tor

Das Tor der Bremer wird auch gegen die Bayern wieder Raphael Wolf hüten.

Der gebürtige Münchner wuchs als Fan des FCB-Stadtrivalen 1860 auf, spielte in der Jugend für die SpVgg Unterhaching und freut sich jetzt auf sein erstes Heimspiel im Werder-Tor: "Ich bereite mich auf das Spiel vor, wie auf jedes andere. Aber ein leichtes Kribbeln und die Vorfreude spüre ich schon."

Wolf hatte in der Vorwoche Sebastian Mielitz bis auf Weiteres als Nummer eins abgelöst und beim 4:4 in Hoffenheim sein Bundesliga-Debüt für Bremen gefeiert.

Die voraussichtlichen Aufstellungen zum Durchklicken:

HSV fehlen zwei Stützen

Nordrivale Hamburger SV muss vor dem Heimspiel gegen den FC Augsburg den Ausfall von zwei Stammkräften verkraften.

Für Nationalspieler Heiko Westermann ist die Vorrunde wegen einer Kniereizung gelaufen.

Der 30-Jährige wird wahrscheinlich durch den Engländer Michael Mancienne ersetzt.

Auch Rafael van der Vaart wird den Hamburgern fehlen. Am Freitag vermeldete die "Bild", dass seine Freundin Sabia Boulahrouz ihr ungeborenes Baby im fünften Schwangerschaftsmonat verloren habe.

Van der Vaart hat wegen des Schicksalsschlages seine Teilnahme am Spiel abgesagt.

Reus vor Comeback

Das Topspiel des Spieltages steigt am Samstagabend in Dortmund. Die Borussen empfangen Bayer Leverkusen zum Verfolgerduell (ab 18.15 Uhr im LIVE-TICKER und bei SPORT1.fm). Voraussichtlich steht BVB-Coach Jürgen Klopp Marco Reus dabei wieder zur Verfügung.

Den Nationalspieler plagte zuletzt ein Bluterguss in der Wade. "Marco fühlt sich gut", äußerte sich Klopp aber bereits am Donnerstag optimistisch.

Auch Nuri Sahin, Robert Lewandowski und Sven Bender sind gegen Leverkusen wieder dabei. Im Pokalspiel beim Drittligisten 1. FC Saarbrücken musste das Trio wegen kleinerer Blessuren pausieren.

Perisic oder Caligiuri?

Am Sonntag hat Dieter Hecking die Qual der Wahl. Wolfsburgs Trainer muss sich vor dem Spiel beim SC Freiburg (So., ab 15.15 Uhr im LIVE-TICKER und bei SPORT1.fm) auf der linken Offensivseite zwischen Ivan Perisic und Daniel Caligiuri entscheiden.

Zuletzt hatte der Ex-Dortmunder die Nase vorn: Perisic stand in den vergangenen fünf Liga-Spielen stets in der Startelf.

Für Caligiuri spricht seine ansteigende Formkurve. Zudem dürfte der 25-Jährige am Sonntag besonders motiviert sein: Caligiuri spielte von 2005 bis 2013 für die Breisgauer.

Weiterlesen