Mario Götze wechselte in der Sommerpause für 37 Millionen Euro zum FCB © getty

Guardiola kokettiert mit Götzes Debüt. Dieser wirkt bereit, musste sich am Freitag aber mit den Tücken des Internets plagen.

Vom FC Bayern berichtet Eric Böhm

München - Die größte Neuigkeit hatte Pep Guardiola in einen Nebensatz verpackt.

Einen Tag vor seinem zweiten Bundesliga-Spiel bei Eintracht Frankfurt (Sa., ab 15 Uhr LIVE auf SPORT1.fm und im LIVE-TICKER) ließ der Trainer des FC Bayern die Katze aus dem Sack: Mario Götze steht vor seinem Pflichtspieldebüt.

"Die Trainingswoche hat Mario sehr gut getan. Er hat sich von Tag zu Tag gesteigert", sagte Guardiola und fügte dann hinzu: "Er wird mit uns nach Frankfurt fahren."

Seit dem 20. April hat der Nationalspieler wegen eines Muskelfaserrisses keine Bundesliga-Partie mehr bestritten. Drei Tage später war der Wechsel von Borussia Dortmund nach München bekannt geworden.

Kurzeinsatz von Götze?

Guardiola ließ sich noch nicht vollends in die Karten schauen ("Ich möchte den Spielern vorher in die Augen sehen"), aber ein Kurzeinsatz des neuen Bayern-Juwels scheint durchaus realistisch.

Der starke Auftritt Götzes beim 4:1-Testspielsieg bei Ungarns Meister FC Györ mit zwei Treffern beeindruckte Guardiola.

"Mario ist ein besonderer Spieler. Bei dem Test in Ungarn hat er 30 Minuten gespielt, hatte aber trotzdem mehr Ballkontakte als alle anderen Spieler. Das lag nicht an der Kondition, sondern an seiner Intelligenz", schwärmte der Spanier.

Twitter-Profil gehackt

Vielleicht erkennt der frühere Stratege sich in dem Techniker auch ein bisschen wieder: "Er wird nie so viel laufen wie David Alaba oder Arjen Robben, aber er ist ein spezieller Spieler. Er ist erst 21 hat noch viel Potenzial."

Doch nicht nur wegen seines möglichen Comebacks stand Götze 24 Stunden vor dem für Bayern traditionell schweren Gang nach Frankfurt im Blickpunkt.

Denn: Zuvor war sein Twitter-Account von einem Hacker attackiert worden.

"Kurz-Engagement" in Melbourne

So zwitscherte der vermeintliche Götze unter anderem, er werde in Zukunft für Melbourne Victory in Australien spielen.Das konnte man vielleicht noch lustig finden.

Doch es ging auch mal wieder unter die Gürtellinie. Wie so oft nach seinem Transfer vom Westen in den Süden der Republik. "Vollzeit-Verräter", war dieses Mal einer der Begriffe, der durchs Internet geisterte.

Kurze Zeit später informierte der echte Mario Götze seine Fans auf seiner Facebook-Seite über das Ärgernis: "Hallo Leute, heute wurde mein Twitter-Account gehackt. Alle Postings und Tweets waren kompletter Unsinn! Ab sofort bin ich persönlich wieder aktiv."

Rekordmarke winkt

Am Samstag will der torgefährliche Mittelfeldspieler wieder sportliche Schlagzeilen schreiben. Und er kann seinem Coach auch gleich zu einem Rekord verhelfen.

Verlieren die Münchener in Frankfurt nicht, stellen sie mit dem 27. Bundesligaspiel in Folge ohne Niederlage den Vereinsrekord ein - der 1989 unter Jupp Heynckes aufgestellt worden war.

Einen einfachen Sieg erwartet der FCB nicht: Guardiola warnt vor der Eintracht - auch wenn die Frankfurter am ersten Spieltag von Hertha BSC vorgeführt worden waren: 1:6! Guardiola: "Das ist das schlimmste, was uns passieren konnte. Sie werden hochmotiviert sein."

Das bei Bayern gewohnte "Mia san Mia" hat der akribische Katalane offenbar noch nicht verinnerlicht. Man konzentriere sich zwar in erster Linie auf die eigene Leistung, aber der Gegner "besorgt mich immer."

Guardiola warnt vor Umschaltverhalten

Eine Lektion hat Guardiola nach dem Auftakt gegen Borussia Mönchengladbach schon gelernt: Das Konterspiel in der Bundesliga sei extrem gefährlich.

"Alle Mannschaften hier kontern mit drei, vier Kontakten. Frankfurt hat auch sehr gute Spieler. Schwegler hat ein gutes Auge und Tempo. Rode ist sehr dynamisch. Diese gefährlichen Aktionen müssen wir besser kontrollieren", analysierte Guardiola.

Ein genial einfaches Rezept hat der Trainer aber auch schon parat: "Je öfter die besten Spieler den Ball haben, umso besser ist es für uns." Um seine Vorstellungen perfekt umsetzen zu können, "dauert es vielleicht noch ein Jahr", vermutete Pep mit einem Lächeln.

Vielleicht kann Götze in Frankfurt dabei helfen, diesem Ziel einen Schritt näher zu kommen.

[kaltura id="0_mkyitzu2" class="full_size" title="G tzes Traumdeb t in Ungarn "]

Weiterlesen