Dortmunds Offensive wird immer dünner. Gegen Gladbach droht auch Blaszczykowski auszufallen. Auch Fürth muss wohl umbauen.

[kaltura id="0_c1fbr2ai" class="full_size" title=""]

München - Vor dem Borussia-Duell gegen Mönchengladbach (So., ab 15.15 Uhr im LIVE-TICKER) bangt Dortmund um den Einsatz von Jakub Blaszczykowski.

Der polnische Nationalspieler laboriert an Muskelproblemen im Hüft- sowie Adduktorenbereich und konnte in den vergangenen Tagen nicht trainieren.

Ob Kuba gegen Gladbach zum Einsatz kommt, will Trainer Jürgen Klopp erst kurzfristig entscheiden (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle).

"Wenn wir in der Offensive nicht ohnehin Vakanzen hätten, würde ich darüber gar nicht nachdenken", sagte Klopp.

Denn mit den gesperrten Robert Lewandowski und Julian Schieber muss der Meister-Trainer bereits zwei Offensivkräfte ersetzen. Daher schließt Klopp selbst einen Einsatz des 22 Jahre alten Ungarns Balint Bajner aus der Drittliga-Mannschaft nicht aus.

Fürth erstmals ohne Büskens

Nach der Trennung von Mike Büskens hat Greuther Fürth vor dem Heimspiel am Sonntag gegen Bayer Leverkusen (ab 15.15 Uhr im LIVE-TICKER) auch eine Reihe personeller Sorgen.

Kapitän Mergim Mavraj (26) laboriert an Knöchelproblemen, Mittelfeldspieler Edgar Prib (23) plagt sich mit einer Blessur am linken Fuß und Stürmer Nikola Djurdjic (26) machen Beschwerden an der Achillessehne zu schaffen.

Die voraussichtlichen Aufstellungen zum 23. Spieltag:

Zudem hat Offensivspieler Sercan Sararer (23) in dieser Woche wegen eines grippalen Infektes noch nicht trainieren können. Während Mavraj und Djurdjic wohl auflaufen können, sieht es bei Prib und Sararer eher schlecht aus.

Bayer bangt um Bender

Aber auch Gegner Leverkusen plagen Personalsorgen. Lars Bender erlitt beim 1:2 in der Europa League am Donnerstag bei Benfica Lissabon nach Angaben von Trainer Sascha Lewandowski "zwei Tritte in die rechte Wade".

Bender war daraufhin in der 57. Minute ausgewechselt worden. Ob er gegen Fürth zum Einsatz kommt, ist noch nicht entschieden.

Helmes wieder im Kader

Derweil muss der VfL Wolfsburg bei seiner geplanten Aufholjagd am Samstag bei FSV Mainz 05 auf den brasilianischen Abwehrspieler Fagner verzichten.

Für den Rechtsverteidiger (Viruserkrankung) rückt Makoto Hasebe ins Team.

"Er ist unsere Allzweckwaffe und absolut zuverlässig", sagte Wolfsburgs Trainer Dieter Hecking über den Japaner.

Wieder im Kader der Niedersachsen steht Ex-Nationalspieler Patrick Helmes, der am vergangenen Freitag beim 0:2 gegen Tabellenführer Bayern München nach langer Leidenszeit sein Comeback gegeben hatte.

Weiterlesen