Mike Büskens führte Fürth letzte Saison zur Zweitliga-Meisterschaft © getty

Greuther Fürth hat nach SPORT1-Informationen von Trainer Mike Büskens getrennt. Wer die Nachfolge antritt, ist offen.

München - Bundesliga-Schlusslicht SpVgg Greuther Fürth hat die Notbremse gezogen und Trainer Mike Büskens entlassen.

Das bestätigten vereinsinterne Quellen bei SPORT1. Weitere Details wird der Verein im Laufe des Abends auf einer Pressekonferenz mitteilen.

Auch Co-Trainer Mirko Reichel musste gehen, Büskens teilte der Mannschaft am Nachmittag von seiner Entlassung mit.

Der Verein wollte zunächst weder bestätigen, noch dementieren.(DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Nach der 0:1-Niederlage bei Fortuna Düsseldorf liegt der Aufsteiger vier Punkte hinter dem Relegationsplatz 16.

Wer am Sonntag im Heimspiel gegen Bayer Leverkusen auf der Bank sitzen wird, ist derzeit noch offen.

"Brauchen Impulse"

Büskens war seit Dezember 2009 Trainer in Fürth und hatte die Franken im vergangenen Jahr erstmals in die Bundesliga geführt.

Präsident Helmut Hack hatte zuvor den Nürnberger Nachrichten gesagt: "Es geht um den Verein, nicht allein um den Trainer. Wir müssen uns mit allen Optionen beschäftigen."

Nach nur einem Sieg in den vergangenen 20 Bundesligaspielen forderte Hack: "Wir brauchen einen Impuls."

Vierte Entlassung der Saison

Greuther Fürth hat erst zwei Saisonsiege auf dem Konto. Beide gelangen dem Zweitliga-Meister der vergangenen Spielzeit auswärts.

Am dritten Spieltag bezwangen die Kleeblätter Mainz 05 mit 1:0, vor zwei Wochen überraschte Fürth mit einem 2:1 bei Schalke 04.

Büskens Entlassung ist die vierte in der laufenden Bundesligasaison.

Weiterlesen