SPORT1-Experte Thomas Helmer spricht über den Lewandowski-Deal und weiß auch schon um einen möglichen Nachfolger für den BVB.

Hallo Fußball-Freunde,

das Thema Robert Lewandowski beherrscht weiter die Diskussionen.

Aus Dortmunder Kreisen habe ich gehört: Es steht fest, dass Lewandowski den Verein verlassen wird und will. Es ist nur noch nicht klar, wann.

Ich habe auch gehört, dass Dortmund an Stefan Kießling rumbaggert. Der BVB beschäftigt sich also damit, einen neuen Stürmer zu holen.

Es ist ja klar, dass sie versuchen, den Wechsel diesen Sommer zu machen. Es wäre blöd, wenn Dortmund im Sommer das viele Geld aus einer Ablösesumme nicht nehmen würde.

Im Moment ist Lewandowski in der Bundesliga ja gesperrt. Sein Vertreter Julian Schieber hatte gegen Frankfurt großes Pech mit seinem Platzverweis. Für mich ist das keine zweite gelbe Karte und damit kein Platzverweis. Er schaut zum Ball, da war keine Absicht vorhanden.

BVB-Erzrivale Schalke hat derweil ganz andere Probleme. Trotz des Teilerfolgs fällt auf, dass Diese Mannschaft nicht als Mannschaft auftritt. Man hilft dem anderen nicht ausreichend.

In Mainz und auch in den letzten Wochen war das symptomatisch. Ihnen fehlt im Moment das Miteinander.

Aber immerhin: Sie sind viel gelaufen und haben gekämpft. Das ist schon mal ein erster Schritt, den sie die letzten Wochen haben vermissen lassen.

Bis demnächst

Euer Thomas Helmer

Ex-Nationalspieler und SPORT1-Moderator Thomas Helmer tritt als Experte im Volkswagen Doppelpass auf und wechselt sich bei der sonntäglichen SPORT1-Kolumne mit Thomas Strunz und Mario Basler ab.

Weiterlesen