Führte den BVB 2011 und 2012 zum Titel in der Bundesliga: Trainer Jürgen Klopp © getty

Der BVB will Wiedergutmachung auf höchstem Niveau: In der Champions League soll der Formknick ausgebügelt werden.

Von Tom Vaagt

München/Dortmund - Die Geschäftsstelle von Borussia Dortmund blieb am Montag geschlossen.

Der Karneval hatte manchen Mitarbeiter wahrscheinlich fest im Griff.

Der langjährige Mainzer Jürgen Klopp verzichtete am Rosenmontag hingegen auf Pappnase oder lustigen Hut: Geheimtraining stand auf dem Programm.

Nach dem schockierenden 1:4 am Wochenende gegen den Hamburger SV (Bericht) war der Coach gefordert: Als Motivator, Psychologe, Antreiber.

"Noch überall im Rennen"

Schon am Mittwoch wird es wieder ernst. Beim ukrainischen Meister Schachtjor Donezk will der BVB den Grundstein zum Einzug ins Viertelfinale der Champions League legen.

Für eine Krise ist da keine Zeit. "Wir sind doch noch überall im Rennen", beruhigt Klopp.

Die Pleite gegen den HSV hatte der Trainer kurzerhand auf einen "Scheiß-Tag" reduziert. Eine kurzzeitige Systemstörung also. Nicht viel mehr.

Kader fehlt es an Breite

Schaut man jedoch genauer hin, wankt der deutsche Meister. Besonders defensiv. Sechs Gegentore in den vergangenen beiden Spielen taugen als Beleg. (DATENCENTER: Die Bundesliga)

Im Gegensatz zum in der Bundesliga wohl uneinholbar enteilten Spitzenreiter FC Bayern fehlt es dem BVB an der Breite im Kader. Als Schmelzer gegen die Hamburger fehlte, musste Sven Bender als Linksverteidger ran. Chris Löwe, auf dieser Position zu Hause, war in der Winterpause an den 1. FC Kaiserslautern abgegeben worden.

Auch in der Mittelfeldzentrale hakte es. Dort vertrat Nuri Sahin den ebenfalls verletzten Ilkay Gündogan. Doch dem BVB-Rückkehrer mangelte es bei seinem Startelf-Debüt noch an Bindung.

Zwei Ausfälle sorgten für jede Menge Probleme. Der Platzverweis für Torjäger Robert Lewandowski tat dann sein Übriges.

Gündogan und Schmelzer fehlen

Als der polnische Nationalstürmer nach gut einer halben Stunde vom Feld musste, lief nach vorn nicht mehr viel zusammen. Lewandowski fehlte an allen Ecken und Ende.

Es könnte ein Vorgeschmack auf die Zukunft gewesen sein. Die Gerüchte um einen Wechsel des 24-Jährigen nach München sind bekannt.

Während Lewandowski dem BVB in der Bundesliga vorerst gesperrt fehlen wird, steht er seinem Klub in Donezk sicher zur Verfügung.

Allerdings muss der BVB nach "WAZ"-Informationen ohne seine Leistungsträger Ilkay Gündogan (Zehen-Verletzung) und Marcel Schmelzer (Fußverletzung) in Donezk antreten.

Auch Kevin Großkreutz tritt die Reise in die Ukraine nicht an, bei ihm besteht Verdacht auf Lungenentzündung. Innenverteidiger Neven Subotic kehrt indes ins Team zurück.

BVB mit starker Vorrunde im Rücken

Am Dienstag um 12 Uhr starten die Dortmunder in Richtung der ukrainischen Industriemetropole.

Helfen könnten gegen Schachtjor die glänzenden Erfahrung aus der bisherigen Champions-League-Saison: In der Vorrunde hatte sich der BVB immerhin in der "Gruppe der Meister" souverän gegen Real Madrid, Ajax Amsterdam und Manchester City durchgesetzt.

Seitdem werden die Dortmunder sogar als Mitfavorit auf den Titel wahrgenommen. Warum auch nicht? Vorausgesetzt die Personalsituation entspannt sich und die Schlappe gegen die Hamburger war tatsächlich nur ein temporärer Formknick.

"Truppe ist lernfähig"

"Das Positive ist sicherlich, dass wir am Mittwoch direkt Wiedergutmachung betreiben können", meinte Sahin. Auch die jüngsten Defensivprobleme erscheinen den Verantwortlichen als lösbar.

"Wir werden das hinbekommen. Es ist ja nicht so, dass diese Truppe nicht lernfähig ist", sagte Sportdirektor Michael Zorc dem "kicker".

Weitere Vorteile für den BVB: Donezk hat seit dem 30. November 2012 kein Ligaspiel mehr bestritten und befindet sich eigentlich in der Winterpause. Zudem gab der Klub zuletzt seinen besten Spieler ab.

Mittelfeldstar Willian wechselte für rund 40 Millionen Euro überraschend zu Hannovers Europa-League-Gegner Anschi Machatschkala. Als Ersatz kam in Taison ein anderer Brasilianer - insgesamt dürften am Mittwoch vier Sambakicker in Schachtjors Startelf stehen.

Südamerikanische Karnevalsstimmung will der BVB aber im Keim ersticken.

Weiterlesen