Nationalspieler Julian Draxler gewann mit Schalke 04 2011 den DFB-Pokal © getty

Schalkes Jungstar fehlt beim Abschlusstraining, reist aber mit nach München. Meister Dortmund muss umbauen. Die Aufstellungen.

München - Bundesligist Schalke 04 kann im Gastspiel bei Bayern München am Samstag (ab 18 Uhr im LIVE-TICKER) höchstwahrscheinlich auf Julian Draxler zurückgreifen.

Der Nationalspieler verzichtete zwar nach einer Grippe auf das Abschlusstraining am Freitag in Gelsenkirchen, trat aber die Reise nach München zusammen mit der Mannschaft an (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle).

Dort wird Außenstürmer Jefferson Farfan am Samstagmittag erwartet, nachdem der Peruaner seine Rückreise von einem Länderspiel in Trinidad nach einem Zwischenstopp in Venezuelas Hauptstadt Caracas nicht fortsetzen konnte.

Ansonsten ist die personelle Lage bei den "Knappen" aber angespannt.

Huntelaar fällt aus

Torjäger Klaas-Jan Huntelaar musste wegen einer geplatzten Ader im linken Auge bereits das Länderspiel der Niederlande gegen Italien (1:1) ausfallen lassen. "Er ist zurzeit nicht spielfähig und fehlt gegen die Bayern", sagte Trainer Jens Keller.

Als Ersatz für Huntelaar stehen Teemu Pukki oder Edu bereit, der Finne dürfte die etwas besseren Karten haben.

Definitiv verzichten muss Keller auf Christian Fuchs (Gelbsperre) sowie die verletzten Ibrahim Afellay (Muskeleinriss), Kyriakos Papadopoulos (Knie-OP), Ciprian Marica (Meniskus-OP) und Christoph Moritz (Außenbanandriss im Sprunggelenk).

Die voraussichtlichen Aufstellungen zum 21. Spieltag:

Lazarett in Dortmund

Meister Borussia Dortmund plagen vor dem Heimspiel gegen den Hamburger SV am Samstag (Sa., ab 15 Uhr im LIVE-TICKER) erhebliche Personalprobleme.

Neben Mittelfeldspieler Kevin Großkreutz (Infekt) und Verteidiger Marcel Schmelzer (Fußprellung und Racheninfektion) die laut Trainer Jürgen Klopp nicht zur Verfügung stehen, macht Torhüter Roman Weidenfeller (grippaler Infekt) Sorgen.

Weidenfeller wollte am Donnerstag aber "ein paar Bälle fangen", berichtete Klopp. Sollte der Routinier doch ausfallen, steht Mitchell Langerak als Ersatz bereit.

Bei Großkreutz gibt es dagegen wenig Hoffnung. "Kevin hat am Mittwoch kurz trainiert und sich dann direkt wieder ins Krankenlager verabschiedet", sagte Klopp. Derzeit sprechen die Blutwerte gegen einen Einsatz.

Sahin winkt Startelf-Comeback

Fragezeichen stehen auch hinter Marco Reus (Adduktorenzerrung), Mario Götze (viraler Infekt) und Lukasz Piszczek, die wie Schmelzer zuletzt im Training fehlten.

Den Posten des deutschen Nationalspielers als Linksverteidiger könnte Jakub Blaszczykowski übernehmen und damit im Mittelfeld Platz machen für das Startelf-Comeback von Rückkehrer Nuri Sahin.

Der Türke würde dann gemeinsam mit Ilkay Gündogan ein Achter-Duo vor dem alleinigen Abräumer Sven Bender geben.

Caligiuri fehlt Freiburg wohl

Der SC Freiburg muss im Punktspiel gegen Fortuna Düsseldorf am Sonntag (ab 17.15 Uhr im LIVE-TICKER) wohl auf Daniel Caligiuri verzichten. Der 25 Jahre alte Mittelfeldspieler leidet weiterhin an einer Wadenverhärtung.

"Wir trainieren ja am Samstag noch einmal", sagte Trainer Christian Streich: "Vielleicht spielt er aber trotzdem nicht, auch wenn er fit ist."

Eine Alternative könnte Cedric Makiadi sein, der nach seiner Rückkehr vom Afrika-Cup wieder zur Verfügung steht.

Weiterlesen