Juan Arango (vorne) kam 2009 aus Mallorca nach Gladbach © imago

Nordtveit bereitet gegen Wolfsburg beide Tore vor und wird von Favre geadelt. Köstner schwärmt von Arangos "Sensations-Treffer".

Mönchengladbach - Erst schlug er den Traumpass zu Juan Arangos "Tor des Monats", dann lobte Lucien Favre sein "bestes Spiel, seit ich hier Trainer bin":

Zum perfekten Arbeitstag fehlte Havard Nordtveit am Ende nur der richtige Mundschutz.

Denn der war am Mittwoch rot - und das sehen die Fans von Borussia Mönchengladbach wegen der Rivalität zum 1. FC Köln gar nicht gerne.

"Das ist für mein Land. Aber ich verspreche: Beim nächsten Mal nehme ich einen grünen", sagte der Norweger nach dem 2:0 (2:0) gegen den VfL Wolfsburg (Spielbericht).

Arangos Tor des Monats

Viel mehr Verbesserungspotenzial hatte Nordtveit in der Tat nicht.

"Er war einfach gut, von der ersten bis zur letzten Minute", sagte Favre und meinte nicht zuletzt den 48-Meter-Ball zum 1:0. ( 644845 DIASHOW: Der 14. Spieltag )

"Das war ein Super-Pass. Das wird das Tor des Monats, vielleicht sogar mehr", meinte der Schweizer über den Kunstschuss des Venezolaners Arango (11.).

Sogar Favres Gegenüber geriet ins Schwärmen: "Ein Sensations-Treffer", meinte Lorenz-Günther Köstner.

Dauerbrenner aus dem Norden

Passgeber Nordtveit, gerade 22 Jahre alt, ist der Dauerbrenner der Borussia. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Als einziger Feldspieler stand der Sechser in allen 23 Pflichtspielen auf dem Platz, war zudem mit der Nationalelf unterwegs.

"Ich brauche keine Pause, ich will so viele Spiele wie möglich machen. Ich werde besser und besser", sagt der kampfstarke Mittelfeldspieler, der von den Fans nur "Nordtfight" genannt wird.

Zwei Treffer in 61 Spielen

Dabei hat der Norweger, der auch das 2:0 durch Tony Jantschke (44.) per Eckball vorbereitete, durchaus spielerische Qualitäten.

"Ich will mich noch mehr in die Offensive einbringen und auch mehr Tore schießen", sagt Nordtveit.

Zwei Treffer in 61 Spielen für Gladbach sind bislang eher bescheiden. Gegen Wolfsburg war er an insgesamt neun Torchancen als Schütze oder Vorbereiter beteiligt und durfte sogar Freistöße schießen - mit Erlaubnis von Kunstschütze Arango.

"Ich habe gefragt und er hat auf Spanisch gesagt: Mach es", sagte der Skandinavier, der kurz vor Schluss noch den Außenpfosten traf.

Nordtveit wie Neustädter

Verglichen wird der im Dezember 2010 ablösefrei vom FC Arsenal gekommene Nordtveit in Gladbach bereits mit Roman Neustädter.

Der saß am Mittwoch gemeinsam mit Dortmunds Marco Reus auf der Tribüne seines ehemaligen Arbeitsgebers - und ist am Samstag mit Schalke 04 nächster Gladbacher Gegner.

Neustädters Abgang könnte für die Borussia im Fall Nordtveit eine Lehre sein: Der Vertrag des Defensivspielers läuft 2014 aus.

Allofs hat "alles gesagt"

Neue Verträge sind derweil auch beim VfL Wolfsburg weiter ein Thema - allerdings nicht öffentlich.

"Ich habe bereits alles gesagt, ich kann das nicht jeden Tag wiederholen", sagte der neue VfL-Manager Klaus Allofs zur Zukunft von Interimstrainer Köstner:

"Es bleibt bei der Feststellung, dass wir beobachten, welche Lösung für die Zukunft am sinnvollsten erscheint. Das ist der Punkt."

"Müssen jetzt Punkte holen"

Viel mehr beschäftigt Allofs ohnehin die Tabelle.

Denn da geht der Blick nach der unnötigen Niederlage in Gladbach wieder nach unten.

"Wir haben ordentlich bis gut gespielt, aber keinen Punkt geholt. Das kann man sich nicht beliebig oft leisten", sagte er und forderte schon für das nächste Spiel gegen den HSV eine Reaktion: "Wir müssen jetzt Punkte holen."

Weiterlesen