MATTHIAS GINTER (ab 90.): Kommt für seinen verletzten Dortmunder Teamkollegen noch zu einem Kurzeinsatz. Ohne Bewertung
Luuk de Jong kam vor der Saison vom FC Twente nach Gladbach © getty

Für de Jong kommt das VfL-Spiel zu früh, Daems fehlt wohl auch gegen Schalke. Werder muss auf den kranken Arnautovic verzichten.

Mönchengladbach - Borussia Mönchengladbach muss im Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg am Mittwoch (ab 19.30 Uhr im LIVE-TICKER) weiter auf Kapitän Filip Daems (Probleme im Adduktorenbereich) und Stürmer Luuk de Jong (Kapselverletzung im Knie) verzichten.

Der Niederländer de Jong soll laut Cheftrainer Lucien Favre voraussichtlich am Donnerstag wieder mit der Mannschaft trainieren.

Der teuerste Einkauf der Vereinsgeschichte hatte sich im Europa-League-Spiel gegen Olympique Marseille am 25. Oktober am Knie verletzt und musste danach operiert werden.

Daems wird wohl auch noch das Auswärtsspiel am Samstag bei Schalke 04 verpassen.

Kranker Aurnautovic fehlt Werder

Trainer Thomas Schaaf von Werder Bremen muss am Mittwoch (ab 19.30 Uhr im LIVE-TICKER) gegen Bayer Leverkusen auf Angreifer Marko Arnautovic verzichten.

Für den erkälteten Nationalspieler aus Österreich wird wohl Niclas Füllkrug auflaufen.

Zudem ließ Schaaf am Dienstag offen, ob Kapitän Clemens Fritz von Beginn an spielen kann.

Der 31-Jährige war nach überstandener Sehnenzerrung im Adduktorenbereich zuletzt beim VfL Wolfsburg (1:1) in der 82. Minute eingewechselt worden.

Bayern ohne Robben

Unterdessen wird Arjen Robben dem FC Bayern nicht nur beim SC Freiburg, sondern aller Voraussicht nach auch am Samstag im Topspiel gegen Borussia Dortmund fehlen.

"Ich habe auch gelesen, dass er am Samstag auf den Platz hüpft. Aber er hat noch nicht trainiert. Er macht im Reha-Bereich seine Arbeit, dann sehen wir, wann er wieder ins Mannschaftstraining einsteigen kann", sagte Trainer Jupp Heynckes.

Robben, der am Sonntag ins Lauftraining einstieg, leidet an den Folgen eines Muskelfaserrisses.

Gegen Freiburg fallen zudem Daniel van Buyten (Bronchitis), Luiz Gustavo (Leisten-OP) und Emre Can (Sprunggelenk) aus.

(DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Simons wohl fit

Der 1. FC Nürnberg kann hingegen womöglich schon im Heimspiel am Mittwoch gegen 1899 Hoffenheim (20.15 Uhr im LIVE-TICKER) wieder auf Timmy Simons zurückgreifen.

Der 35 Jahre alte Belgier war im 255. Frankenderby gegen die SpVgg Greuther Fürth (0:0) eine Viertelstunde vor Schluss nach einem Schlag auf die Patellasehne ausgewechselt worden.

"Am Gelenk ist nichts kaputt, wir müssen jetzt schauen, dass wir den Bluterguss wegbekommen", sagte Trainer Dieter Hecking der "Nürnberger Zeitung".

Bei einem Ausfall von Simons am Mittwoch käme voraussichtlich Almog Cohen zum Einsatz. Markus Feulner fehlt wegen seiner Roten Karte in der Partie gegen Fürth.

Weiterlesen