Mario Gomez pausierte drei Monate wegen einer Sprunggelenksverletzung © getty

Der Rekordmeister demütigt Hannover. Martinez läutet den Torreigen per Fallrückzieher ein, Joker Gomez legt ein Blitztor hin.

Vom FC Bayern berichtet Mathias Frohnapfel

München - Der FC Bayern ist mit einem Kantersieg in die Hammerwoche gestartet.

Die Münchner besiegten Hannover mit 5:0 und zeigten sich damit für die Partien in Freiburg am Mittwoch und am kommenden Samstag gegen den Erzrivalen Dortmund bestens vorbereitet.

Besonders beim ersten Tor durch Luxus-Neuzugang Javier Martinez (4.) dürften die Bayern-Bosse auf der Tribüne vergnügt in den Hände geklatscht haben. Nach diesem Fallrückzieher-Kunstwerk erhöhten Toni Kroos (25.) und Franck Ribery (37.) noch vor der Pause auf 3:0.

Neun Punkte voraus

Im zweiten Durchgang ließ Dante seinen Premierentreffer für den FCB folgen (63.), ehe Joker Mario Gomez 26 Sekunden nach seiner Einwechslung mit der ersten Ballberührung auf 5:0 stellte (66.) ( 642980 DIASHOW: Der 13. Spieltag ).

"Wahnsinn, was für Glücksgefühle da hochkommen", jubilierte der Rückkehrer im Anschluss: "Für mich ist das ein Riesen-Highlight."

Weil Schalke gegen Frankfurt nur ein 1:1 schaffte, liegt Bayern nun neun Punkte vor dem neuen Zweiten Dortmund, die Angst vor einem Herbstdurchhänger bestätigte sich nach den beiden jüngsten Unentschieden nicht (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle).

Mandzukic zurück im Team

Jupp Heynckes veränderte sein Team im Vergleich zum 1:1 in der Champions League in Valencia nur auf einer Position: Mario Mandzukic stürmte statt Claudio Pizarro.

Hannover, das ja noch am Donnerstag in der Europa League gegen Enschede (0:0) bestehen musste, brachte vier neue Spieler, darunter Stürmer Mame Diouf.

96-Angreifer Didier Ya Konan musste wegen einer Beckenprellung passen.

Martinez mit Fallrückzieher

[image id="b1bdfa61-6376-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

Die Bayern erwischten nach ihrem Spanien-Trip zurück in der Heimat einen Traumstart und beendeten damit vor 71.000 Zuschauern auch die Debatte über Unzulänglichkeiten bei Standards.

Denn nach einem Eckball und Kopfball-Vorlage von Bastian Schweinsteiger feuerte Martinez den Ball per Fallrückzieher ins Tor. Ein Treffer zum Zungenschnalzen, der zu den hohen Ansprüchen passt, die der FCB an den 40-Millionen-Euro-Transfer aus Bilbao hegt.

Es war zugleich Martinez' erstes Pflichtspieltor für den Rekordmeister.

Kroos mit Scherenschlag

Die Niedersachsen bemühten sich trotz des Rückstands schnell eine Linie in ihr Spiel zu bekommen, doch ehe sich die 96er versahen, hieß es schon 2:0. Nach einer genau getimten Vorlage von Philipp Lahm nahm Edeltechniker Kroos Maß und traf mit einem wuchtigen Scherenschlag ins lange Eck (25.).

Der Spitzenreiter nahm jetzt scheinbar ein wenig Tempo aus dem Spiel, doch die Niedersachsen luden zum nächsten Tor regelrecht ein. Manuel Schmiedebach verbockte den Ball in der eigenen Hälfte, Thomas Müller passte sofort auf Ribery.

Und der Franzose - augenscheinlich kuriert von allen Beschwerden nach seiner Rippenprellung - ließ ziemlich lässig das 3:0 folgen (37.). Für Ribery war es bereits der vierte Liga-Treffer in dieser Spielzeit, der unglückliche Schmiedebach musste kurz darauf raus.

Hannover zu harmlos

Aus Bayern-Sicht waren an der ersten Hälfte lediglich zwei Gelbe Karte für Mario Mandzukic und Schweinsteiger auszusetzen, ansonsten spielten die Münchner höchst effektiv und zumeist auch sehr ballsicher.

Hannover wehrte sich mit einigen Foulspielen, ansonsten zeigte doch die kurze Regenerationsphase nach der internationalen Aufgabe am Donnerstag Auswirkungen.

Torreigen geht weiter

Die Bayern dominierten nach der Pause weiterhin, während sich Hannover in sein Schicksal zu ergeben schien. Vor allem Ribery wollte es wissen, hatte mit Abschlüssen jedoch kein Glück (51., 53.).

So durfte Innenverteidiger Dante zum ersten Mal für den FCB eine Jubelrunde drehen, nachdem ihn die Niedersachsen bei einem Kroos-Freistoß ziemlich aus den Augen gelassen hatten und er einen platzierten Kopfball abgab (63.).

Heynckes, der sein 200. Bundesliga-Spiel als Bayern-Coach bestritt, verschaffte danach Gomez nach seiner dreimonatigen Verletzungspause Einsatzzeit, nahm Mandzukic vom Feld.

Und der Nationalspieler bedankte sich in Torjäger-Manier, vollstreckte mit dem ersten Ballkontakt frei vor Ron-Robert Zieler zum 5:0 (66.).

Weiterlesen