Einen Kantersieg in der Liga feiern die Münchner zuvor im Dezember 2010: Die Bayern siegen 5:3, der Ex-Stuttgarter Mario Gomez trifft dreimal
Mario Gomez wechselte 2009 vom VfB Stuttgart zum FC Bayern © getty

Bayern-Trainer Jupp Heynckes setzt gegen Hannover auf den Kroaten. Mario Gomez muss wieder mit der Jokerrolle vorlieb nehmen. Aufstellungen.

München - Bayern-Torjäger Mario Gomez (ab 15 Uhr im LIVE-TICKER) muss gegen Hannover 96 wieder mit der Jokerrolle vorlieb nehmen,

Trainer Jupp Heynckes gibt Mario Mandzukic den Vorzug vor dem Nationalspieler.

Allerdings dürfte Gomez gute Chancen haben, gegen die Niedersachsen zum Einsatz zu kommen. Denn die Münchner verfügen nach Gomez' Comeback über drei Alternativen im Sturm.

Schon unter der Woche, beim 1:1 in Valencia, kamen alle drei Stürmer zum Einsatz: Pizarro begann, blieb aber blass.

Mandzukic und Gomez stürmten am Ende gemeinsam als Joker, wobei Gomez im ersten Pflichtspiel nach seiner langwierigen Sprunggelenks-Verletzung auch gleich seine erste Torvorlage lieferte.

"Wenn ein Spieler fast fünf Monate mit der Sommerpause außerhalb des Spielfeldes war, dann ist es doch ganz klar, dass er Spielpraxis braucht, Minuten braucht, dass er sich wieder einfinden muss", betont der Coach auf SPORT1-Nachfrage: "Das braucht seine Zeit."

Trotzdem ist für Heynckes etwas anderes ebenso klar: "Ich bin froh, dass ich Mario Gomez wieder zur Verfügung habe."

Als Mann für gewisse Minuten könnte er beim Tabellenführer auch gegen Hannover wieder gebraucht werden (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle).

Angeschlagener Ribery läuft auf

Nicht geschont wird auch der Mann, für den Gomez am Dienstag kam: Franck Ribery

Der zuvor unter einer Rippenprellung leidende Flügelwirbler steht in der Startelf.

Wieder im Kader steht auch Verteidiger Jerome Boateng, der nach überstandenem Muskelfaserriss wieder ins Teamtraining eingestiegen war.

Hannover ohne Ya Konan

Gegner Hannover muss in München auf Didier Ya Konan verzichten.

Der Stürmer fällt wegen einer Beckenprellung aus, die er sich am Donnerstagabend im Europa-League-Heimspiel gegen Twente Enschede (0:0) zuzogen hat.

Schalke ohne Afellay

Eintracht Frankfurt kann im Spitzenspiel beim Tabellenzweiten Schalke 04 auf Innenverteidiger Bamba Anderson zurückgreifen.

"Er kann spielen", bestätigte Eintracht-Trainer Armin Veh am Freitag. Unter der Woche hatte der 24-jährige Brasilianer wegen einer Erkältung mit dem Training aussetzen müssen.

Schalke muss dagegen weiter auf Ibrahim Afellay verzichten. Der niederländische Nationalspieler fehlt dem Tabellenzweiten weiterhin aufgrund einer Oberschenkelverletzung. "Bei Ibi habe ich die Hoffnung, dass er in der kommenden Woche wieder dazu stößt", sagte Trainer Huub Stevens.

Niedermeier und Gentner fit

Der VfB Stuttgart kann im badisch-schwäbischen Derby beim SC Freiburg am Sonntag (ab 15 Uhr im LIVE-TICKER) voraussichtlich wieder auf Innenverteidiger Georg Niedermeier zurückgreifen.

Der 26-Jährige, der die beiden jüngsten Pflichtspiele wegen eines grippalen Infekts verpasst hatte, trainierte am Freitag mit der U 23 der Schwaben - wie auch Rekonvaleszent Tunay Torun.

In Freiburg dürfte auch der gesundheitlich angeschlagene Christian Gentner, der beim 5:1 bei Steaua Bukarest zur Pause ausgewechselt worden war, dabei sein.

Der SC Freiburg bangt dagegen um den Einsatz von Abwehrspieler Mensur Mujdza (muskuläre Probleme).

Bender spielt wohl mit Maske

Das Sechser-Lazarett bei Borussia Dortmund hat sich etwas gelichtet.

Nationalspieler Sven Bender hat sich zwar im Gruppenspiel der Champions League am Mittwoch bei Ajax Amsterdam (4:1) einen Bruch des Nasenbeins zugezogen, soll laut Mannschaftsarzt Markus Braun aber bei Mainz 05 trotzdem auflaufen können - mal wieder mit Gesichtsmaske.

In Sebastian Kehl fehlt Dortmund allerdings ein anderer defensiver Mittelfeldspieler. Der Mannschaftskapitän pausiert seit zwei Wochen wegen einer Kapselreizung im Knie und fällt weiter aus.

Weiterlesen