Mame Diouf (l. mit Didier Ya Konan) traf für Hannover 96 © getty

Die 96er schlagen Augsburg in einem umkämpften Spiel und klettern in der Tabelle. Der FCA ist zu nachlässig vor dem Tor.

Hannover - Hannover 96 hat seine sportliche Talfahrt gestoppt.

Torjäger Mame Diouf (26.) und Lars Stindl (85.) besiegelte einen verdienten 2:0 (1:0)-Erfolg der Niedersachsen gegen den FC Augsburg.

Für Diouf war es das 15. Tor Dioufs im 24. Pflichtspiel für die Norddeutschen, die in der Liga aus den vorherigen vier Begegnungen nur einen Punkt geholt hatten.

Diouf verwertete bei seinem Torerfolg in Klassemanier eine präzise Hereingabe von Stindl (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle).

Der Mittelfeldspieler profitierte bei seiner Vorarbeit allerdings von einem Stellungsfehler des Augsburgers Marcel de Jong, ehe sich Diouf in der Schlussphase beim entscheidenden 2:0 mit der Vorlage für Stindl revanchierte.

Augsburg wartet nach damit weiterhin auf den ersten Auswärtssieg in der laufenden Saison.

Augsburg beginnt konzentriert

Die Gäste beschränkten sich vor 41.200 Zuschauern in der WM-Arena am Maschsee erwartungsgemäß weitgehend auf die Defensive und machten damit den Norddeutschen das Leben besonders in der Anfangsphase schwer.

Die Gastgeber trugen ihre Aktionen zu Beginn zu durchsichtig vor und stellten die Hintermannschaft der Augsburger damit in dieser Phase nur selten vor nennenswerte Probleme.

Die erste Tormöglichkeit vergab nach exakt einer Viertelstunde Diouf.

Hannover dominiert

Ein Kopfball des Senegalesen aus sechs Metern Entfernung strich nur knapp über das FCA-Gehäuse.

Im weiteren Spielverlauf bekamen die Platzherren die Partie immer mehr in den Griff und belohnten sich letztlich mit dem Führungstreffer selbst.

Danach gingen die Gäste in der Offensive mehr Risiko und hätten in der 39. Minute durch Knowledge Musona, dessen Schuss in letzter Sekunde abgeblockt wurde, durchaus zum Ausgleich kommen können.

Auch Bance schafft Wende nicht

Nach dem Seitenwechsel rüsteten die bayerischen Schwaben in der Offensive nach.

Für Jan Moravek kam Aristide Bance auf den Platz. An Hannovers Überlegenheit änderte das jedoch lange wenig.

Didier Ya Konan hätte in der 55. Minute das 2:0 erzielen können, seinen Distanzscuss wehrte Augsburgs Torhüter Simon Jentzsch allerdings ab.

Sieben Minuten später war sein Kollege Ron-Robert Zieler bei einem Schuss von Musona erstmals gefordert.

Stindl macht den Deckel drauf

Erst nach mehr als einer Stunde konnte Augsburg vorsichtige Akzente bei der Vorwärtsbewegung setzen.

Stindls Treffer ließ die Hoffnungen der Gäst allerdings auf den Nullpunkt sinken.

Neben Torschütze Diouf verdiente sich im Team von Coach Mirko Slomka, das am Donnerstag in der Europa League gegen Helsingborgs IF ein weiteres Heimspiel bestreiten muss, der dynamische Konstantin Rausch eine gute Note.

Aus der Mannschaft von Augsburgs Trainer Markus Weinzierl ragten Daniel Baier und Musona heraus.

Weiterlesen