SPORT1-Kolumnist Thomas Helmer sieht den Bayern-Coach als Hauptgrund für den Höhenflug. Kritik übt er dagegen an Gladbachs Favre.

Hallo Fußball-Freunde,

bei Borussia Mönchengladbach war schon vor dem 0:5 in Dortmund der Wurm drin. Was meines Erachtens auch am Trainer liegt.

Lucien Favre hat seit der Vorbereitung permanent geklagt und gejammert. Dabei ist es doch seine Aufgabe, die Probleme zu bewältigen.

Dann gab es noch die Diskussion um seine Vertragsverlängerung. Das hat nicht nur ihm geschadet, sondern auch der Mannschaft.

Das zeigt sich für mich exemplarisch an Mike Hanke. Letztes Jahr hat ihn Favre super hingekriegt. Da hat jeder gefragt: Was ist denn mit Mike Hanke los?

Für mich war er die Schlüsselfigur für das Gladbacher Offensivspiel. Diese Saison kommt Hanke dagegen nicht wirklich in Tritt. Und das liegt nicht daran, dass Marco Reus weg ist.

Ich finde auch nicht, dass Max Eberl schlecht eingekauft hat. Xhaka ist ein guter Spieler, der noch jung ist und Zeit braucht.

Auch sonst hat die Mannschaft Potenzial. Marc ter Stegen etwa ist ein erstklassiger Torwart, der eine tolle letzte Saison gespielt hat.

Aber so eine Saison zu bestätigen, ist das Schwierigere. Das gilt auch für die gesamte Mannschaft.

Gladbach muss jetzt schnell ein paar Siege einfahren. Aber da bin ich zuversichtlich, dass sie die Kurve kriegen.

Bei Dortmund muss man abwarten, ob sie ihre ungewohnten Probleme beseitigt haben. Das Spiel gegen Gladbach sollte man noch nicht als hundertprozentigen Maßstab dafür nehmen, wie es um die Borussia momentan steht.

Der BVB hat Anfangsschwierigkeiten wie auch zu Beginn der letzten Saison. Aber sie haben auch gezeigt, was passiert, wenn der Zug ins Rollen kommt.

Dennoch ist der FC Bayern diese Saison ein ganz anderer Rivale als zuletzt. Die Qualität im Kader ist viel größer.

Man kann Jupp Heynckes nicht genug loben, wie er das momentan alles hinbekommt. Er hält die Gruppe bei Laune.

Und sie spielen viel schneller und zielstrebiger nach vorne, suchen viel mehr den Torerfolg und sind nicht mehr so statisch wie letztes Jahr.

Das ist alles der Verdienst von Heynckes. Er macht einen super Job und ist für mich der große Gewinner.

Bis demnächst

Euer Thomas Helmer

Ex-Nationalspieler und SPORT1-Moderator Thomas Helmer tritt als Experte im Volkswagen Doppelpass auf und wechselt sich bei der sonntäglichen SPORT1-Kolumne mit Thomas Strunz und Mario Basler ab.

Weiterlesen