Thorsten Fink (l.) löste Michael Oenning im vergangenen Jahr als HSV-Coach ab © getty

Der HSV-Coach baut gegen Gladbach auf die Meister-Bezwinger - und erwägt nur eine Ausnahme. Die voraussichtlichen Aufstellungen.

München - Lange Zeit hat Thorsten Fink an seiner Mannschaft herumbasteln müssen, nun scheint der HSV-Trainer für den Moment seine Idealformation gefunden zu haben.

Nach dem 3:2-Erfolg über Borussia Dortmund will Fink auch bei Borussia Mönchengladbach (ab 19.30 Uhr im LIVE-TICKER) auf die Siegerelf setzen.

"Eigentlich sehe ich keinen Grund für eine Veränderung", erklärt der Coach vor dem Spiel.

Einzige Ausnahme:

Fink denkt daran, Stürmer Artjoms Rudnevs eine Regenerationspause zu gewähren ? an seiner Stelle könnte Son Heung-Min in die Spitze und Maximilian Beister ins rechte Mittelfeld rücken (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle).

Stuttgart ohne Torun und Harnik

Der VfB Stuttgart kann derweil im Heimspiel gegen 1899 Hoffenheim wieder auf Vedad Ibisevic bauen.

Der bosnische Stürmer hat seine Zwei-Spiele-Sperre nach der Roten Karte beim FC Bayern am 2. Spieltag abgesessen und kehrt in die Startelf zurück.

Der VfB muss im Südwest-Schlager aber auf Tunay Torun verzichten, der beim 2:2 gegen Werder Bremen einen Muskelfaserriss im rechten Oberschenkel erlitt und voraussichtlich zwei Wochen ausfällt.

Auch Martin Harnik steht nach seiner Gelb-Roten Karte aus dem Spiel in Bremen gegen 1899 nicht zur Verfügung.

Hoffenheim weiter ohne Wiese

Hoffenheim muss weiter ohne Keeper Tim Wiese auskommen, der noch an einem Muskelfaserriss laboriert. Ersetzen wird ihn erneut der Belgier Koen Casteels.

Wieder fit gemeldet hat sich dafür der ehemalige Stuttgarter Angreifer Sven Schipplock nach überstandener Fersenprellung.

96 wieder mit Huszti

Auch Hannover 96 kann gegen den 1. FC Nürnberg auf einen Sünder zurückgreifen.

Der Ungar Szabolcs Huszti ist nach seiner Gelb-Roten Karte aus dem Spiel gegen Werder Bremen wieder spielberechtigt.

Dem FC Augsburg fehlt im Heimspiel gegen Bayer Leverkusen aller Voraussicht nach Sebastian Langkamp:

Der Innenverteidiger verletzte sich im Training am Sprunggelenk.

Weiterlesen