Toni Kroos (r.) traf in dieser Bundesliga-Saison bislang zweimal für den FCB © getty

Die Münchner gewinnen auf Schalke dank einer guten zweiten Hälfte, die "Knappen" wirken nach der Piräus-Reise müde.

Gelsenkirchen - Rekordmeister Bayern München hat die erste echte Bewährungsprobe der Saison mit Bravour bestanden und eilt weiter von Sieg zu Sieg.

Im Duell der Champions-League-Teilnehmer bei Schalke 04 setzte sich die Mannschaft von Trainer Jupp Heynckes zum Wiesn-Auftakt vor 61.673 Zuschauern mit 2:0 (0:0) durch und behauptete mit dem vierten Bundesliga-Dreier im vierten Spiel die Tabellenführung.

Die Königsblauen setzten dagegen ihre schwarze Serie aus der vergangenen Saison fort 615118 (DIASHOW: Der 4. Spieltag) .

Kroos und Müller treffen

Nachdem sie gegen Meister Borussia Dortmund und den FC Bayern in vier Spielen nicht einen Punkt geholt hatten, gingen sie erneut leer aus.

Toni Kroos (55.) und Thomas Müller (58.) entschieden mit einem Doppelschlag das erste Spitzenspiel der Saison (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle).

"Hochverdient gewonnen"

"Wir haben aufgrund der zweiten Hälfte hochverdient gewonnen", stellte Bayern-Coach Jupp Heynckes bei LIGA total! zufrieden fest.

Nationalkeeper Manuel Neuer gab allerdings bei "sky" auch zu: "Wir haben uns in der ersten Halbzeit etwas schwer getan", und fügte an: "Danach waren wir klar die bessere Mannschaft und haben unsere Klasse ausgespielt."

Die Schalker haderten ein wenig mit dem Schicksal. "Wir haben individuelle Fehler gemacht", sagte Jermaine Jones. Und Trainer Huub Stevens meinte: "Wir haben uns zu stark zurückdrängen lassen, Bayern hat das aber auch super gespielt."

Bayern mit gutem Beginn

Schon vor der Pause hatten die Bayern die größeren Spielanteile, ließen den Ball ansehnlich durch ihre Reihen laufen, klare Torchancen sprangen dabei aber zunächst nicht heraus. Schalke konterte im eigenen Stadion, der letzte präzise Pass fehlte allerdings.

So hatten Nationaltorwart Manuel Neuer, der an alter Wirkungsstätte bei jeder Ballberührung ausgepfiffen wurde, und sein Gegenüber Lars Unnerstall zunächst wenig Arbeit.

Jeder wartete auf den Fehler des anderen.

Es dauerte bis zur 25. Minute, ehe Mario Mandzukic die erste Torchance hatte.

Schalke kurz vor der Pause stark

Nach einer Flanke von Toni Kroos köpfte der Kroate freistehend über die Latte.

Neuer musste erstmals bei einem Schuss von Jefferson Farfan (39.) eingreifen, als Schalke kurz vor der Pause den Druck erhöhte.

"Beide Mannschaften haben sich nicht aus der Reserve locken lassen", stellte Bundestrainer Joachim Löw zur Halbzeit fest.

Vor allem von Bastian Schweinsteiger war er angetan: "Er strahlt eine unglaubliche Präsenz aus, ist immer anspielbar. Er hat die Freude am Spiel wiedergefunden."

Die große Chance zur Führung hatte dann Schalke: Nach einem Fehler von Jerome Boateng brachte Julian Draxler den Ball aber nicht zum völlig freien Huntelaar (50.).

S04-Abwehr nicht auf der Höhe

Nur wenig später nutzten die Gäste dann ihre ersten Möglichkeiten in der zweiten Hälfte eiskalt: Kroos verwertete ein Zuspiel von Müller, der nur drei Minuten später eine Fehlerkette der Schalker Abwehr zum 2:0 nutzte.

Die Bayern mussten auf Franck Ribery verzichten, der wegen muskulärer Probleme im Oberschenkel gar nicht mitgereist war.

Für den Franzosen kehrte Thomas Müller in die Startelf zurück. Gegenüber dem 2:1 in der Champions League gegen den FC Valencia stellte Trainer Jupp Heynckes auch noch auf zwei anderen Positionen um: Für den 40-Millionen-Euro-Einkauf Javi Martinez spielte Luiz Gustavo neben Schweinsteiger auf der Doppel-Sechs, für Claudio Pizarro stürmte wieder Mario Mandzukic.

Martinez kam erst 20 Minuten vor Schluss.

Schalke-Coach Huub Stevens vertraute der Elf vom 2:1 bei Olympiakos Piräus - bis auf eine Ausnahme: Für Neuzugang Tranquillo Barnetta kehrte Jungstar Julian Draxler zwei Tage nach seinem 19. Geburtstag in die Anfangsformation zurück.

Während beim Rekordmeister Schweinsteiger und Kroos überzeugten, war bei den Königsblauen Farfan auffälligster Spieler.

Weiterlesen