SPORT1-Experte Thomas Helmer erklärt das Erfolgsrezept der Münchner, einen Pluspunkt des BVB und ist von Nürnberg beeindruckt.

Hallo Fußball-Freunde,

Die klaren Siege von Borussia Dortmund und Bayern München am dritten Spieltag kommen nicht von ungefähr.

Die Bayern spielen schneller nach vorne als in der letzten Saison - nicht mehr nur quer, sondern mit mehr Tempo. Sie haben erkannt, dass sie ihren Stil ändern müssen, um Dortmund Paroli zu bieten. Sie haben jetzt auch mehr Alternativen in der Offensive. Der Konkurrenzkampf schürt außerdem die Leistung.

Die Bayern können es sich jetzt leisten, Leute wie Arjen Robben oder Franck Ribery zu schonen bzw. auf die Bank zu setzen. Das ist eine neue Qualität, die es im letzten Jahr noch nicht gab.

Aber auch der BVB beeindruckt: Sie besitzen für jede Position einen guten Ersatz. Sie sind wie letztes Jahr eine eingespielte Mannschaft, die vor allem zuhause bärenstärk ist. Leverkusen hatte nicht den Hauch einer Chance.

Eine der Überraschungen bislang ist sicher der 1. FC Nürnberg. Sie haben mit Dieter Hecking einen sehr guten Trainer und mit Martin Bader einen sehr guten Sportdirektor, die mit bescheidenen Mitteln ein gutes Team zusammengestellt haben. Neben einigen jungen Spielern sind auch erfahrene Spieler wie Raphael Schäfer oder Javier Pinola in der Mannschaft.

Bei den Transfers hatten sie wieder den richtigen Riecher. Ein Spieler wie Kiyotake scheint ein Riesenwurf zu sein. Ich finde es toll, dass solche Mannschaften mit diesen Mitteln solche Spieler aus dem Hut zaubern.

Beim Nordderby zwischen Hannover und Bremen ging es heiß her. Nicht nur der Platzverweis von Matchwinner Szabolcs Huszti war ein Aufreger.

Auch weitere Entscheidungen wie das gepfiffene Foul gegen Sokratis bieten Diskussionsstoff. In meinen Augen war das ein ganz normaler Zweikampf. Er hat den Arm angelegt und ist einfach nur höher gesprungen. Ich verstehe nicht, was der Schiedsrichter da gesehen hat - vor allem weil er genau daneben stand.

Bis demnächst

Euer Thomas Helmer

Ex-Nationalspieler und SPORT1-Moderator Thomas Helmer tritt als Experte im Volkswagen Doppelpass auf und wechselt sich bei der sonntäglichen SPORT1-Kolumne mit Thomas Strunz und Mario Basler ab.

Weiterlesen