Ivica Olic absolvierte 55 Bundesligaspiele für den FC Bayern München und erzielte 13 Tore © getty

Pizarro kommt, Ivica Olic ist weg beim FC Bayern. Der Kroate freut sich jetzt auf die EM und danach auf den VfL Wolfsburg.

Von Reinhard Franke

München - Der eine kommt, der andere geht.

Die Bayern-Fans können sich auf ein Wiedersehen mit Claudio Pizarro freuen. Der Peruaner hat beim Rekordmeister einen Einjahresvertrag bis 2013 unterschrieben.

Auch mit Edin Dzeko sind die Münchner kurz vor der Eingung (Bericht).

Die Vorfreude auf Pizarro und Dzeko ist groß, doch zuerst hieß es für den Bayern-Anhang Pizarros Vorgänger Ivica Olic gebührend zu verabschieden. Bei seinem letzten Einsatz für die Bayern im Wiedergutmachungsspiel für Arjen Robben (Bericht) zeigte er noch einmal, warum ihn die Fans so in ihr Herz geschlossen hatten.

Vor dem Spiel gegen Oranje wurde Olic von Bayerns Vorstandsvorsitzendem Karl-Heinz Rummenigge, Finanzchef Karl Hopfner und Bayern-Präsident Uli Hoeneß mit einem Blumenstrauß und einem Geschenk verabschiedet. ( 563193 DIASHOW: Bayerns Planspiele )

Olic verabschiedet sich mit Topleistung

Hinterher dankte er es den Bossen und den Fans mit einer leidenschaftlichen und kämpferisch einwandfreien Leistung. So wie man ihn immer kannte, wenn Olic auf dem Platz stand. Sich hängenlassen war so gar nicht seins.

"Mein letztes Spiel für Bayern war emotional nicht so einfach", sagte der Kroate hinterher im Gespräch mit SPORT1. "Die Niederlande ist eine gute Mannschaft, da muss man hochmotiviert sein. Ich war es. Ich wollte einfach ein letztes gutes Spiel für Bayern machen."

Das ist ihm gelungen. Sein spitzbübisches Lächeln verriet, wie zufrieden er trotz seines letzten Abends als Bayern-Spieler war. Doch der Abschied fiel Olic gar nicht so schwer. Er strahlte, wirkte rundum glücklich, als er in der Mixed Zone Interviews gab.

"Bayern werde ich nie vergessen"

"Ich habe mich vorbereitet, habe das ja schon lange gewusst", so der 32-Jährige, "die drei Jahre bei Bayern werde ich nie vergessen. Ich hatte viel Spaß, habe viele Freunde dazu gewonnen, schöne Momente in dieser Stadt erlebt, meine Familie fühlte sich auch sehr wohl. Jetzt gehe ich nach Wolfsburg und hoffe, dass ich da auch eine schöne Zeit haben werde. Ich werde auch dort alles geben."

Aber bevor es für Olic bei den "Wölfen" losgeht, steht für ihn und Kroatiens Nationalteam die Europameisterschaft auf dem Plan. Das nächste Ziel auf seiner Motivationsskala.

[kaltura id="0_ucas6mo0" class="full_size" title=" Ein Skandal Oranje Stars verteidigen Robben"]

Vorfreude auf die EM

Und Olic ist offenbar froh, dass es gleich wieder weitergeht und er gar nicht so lange ans Abschiednehmen von seinen Bayern denken muss. "Jetzt kann ich mich auf die EM konzentrieren und ich hoffe, dass ich eine gute Vorbereitung haben werde."

Und weiter: "Ich denke wir haben gute Chancen bei der EM weiterzukommen. Unser Ziel ist es das erste Spiel zu gewinnen und dann an das nächste Spiel zu denken. Wenn wir in der Gruppe weiterkommen, dann kann alles passieren." (SERVICE: Der EM-Rechner)

In der Gruppe C trifft Olic mit seinen Kroaten auf Irland, Italien und Spanien. Ist er traurig, dass er in den letzten Monaten bei den Bayern nicht mehr so oft zum Einsatz kam wie in der Anfangszeit?

"Meine Konzentration gehört der EM und Wolfsburg"

"Ich habe schon oft gespielt. Natürlich hätte ich gerne noch öfter gespielt. Am Ende hat der Trainer dann doch noch auf mich gesetzt. Ich schaue aber nicht zurück, ich blicke nach vorne. Meine ganze Konzentration gehört der EM und Wolfsburg."

Für Olic ist es nicht das große Ding, wenn er in eine neue Umgebung kommt. Er kennt das von seinen früheren Stationen Moskau und beim Hamburger SV, wo er nach ein paar Jahren seine Zelte wieder abbrach und weiter zog.

Rückkehr nach München?

"Für meine Kinder wird der Abschied aus München viel schwieriger als für mich", weiß Olic und fügt an: "Sie hatten sich schon sehr an München gewöhnt." Er wisse noch nicht "wo wir wohnen werden."

Olic wird sein Haus in München jedenfalls behalten. Aus gutem Grund. Wie Ex-Bayern-Star Hasan Salihamidzic überlegt auch Olic nach seiner Zeit in Wolfsburg in München zu leben.

"Es sind nur zwei Jahre. Wir haben hier ein schönes Haus und vielleicht kommen wir später zurück. Ich komme gerne wieder."

Familie glücklich - Olic glücklich

Dass Wolfsburg nicht unbedingt die Lebensqualität wie München hat, ist Olic bewusst. Aber es stört ihn wenig. Seine Regel ist ganz einfach: "Ich war in Moskau, meine Familie war glücklich, ich war in Hamburg und wir waren glücklich genauso wie in München. Wichtig ist, dass es meiner Familie gut geht, dann kann es auch in Wolfsburg schön werden."

Olic freut sich auf Magath

Vor dem harten Training von VfL-Trainer Felix Magath hat Olic keine Angst. Er betont: "Ich werde in jedem Training und in jedem Spiel für einen Stammplatz kämpfen. Das war immer so in meiner Karriere und so bleibt das auch. Ich habe mit Magath schon paar Mal telefoniert, aber nach der EM werden wir mehr reden. Mein ganzes Leben war Training, ich freue mich auf Magath, ich will lieber trainieren als frei haben."

Na, das klingt doch wie Musik in Magaths Ohren.

Weiterlesen