Marco Reus (2. v. l.) erzielte das 1000. Tor in der Gladbacher Bundesliga-Geschichte © getty

Im letzten Spiel für Gladbach trifft der Stürmer zwei Mal und trägt sich in die Klub-Annalen ein. Mainz ist zu harmlos.

Mainz - Marco Reus hat sich mit einem Doppelpack von Borussia Mönchengladbach verabschiedet.

In seinem letzten Spiel vor seinem Wechsel zum Deutschen Meister Borussia Dortmund erzielte der Nationalspieler beim 3:0 (1:0)-Erfolg des Tabellenvierten beim FSV Mainz 05 zwei Treffer (31., 61.). Das zweite Tor war gleichzeitig der 1000. Gladbacher Bundesliga-Treffer.

Igor de Camargo (69.) gelang vor 34.000 Zuschauern in der ausverkauften Mainzer Arena das dritte Tor der Gäste 554153 (DIASHOW: Der 34. Spieltag) .

Vor den Augen von Bundestrainer Joachim Löw entwickelte sich von Beginn an ein offener Schlagabtausch zwischen zwei offensiv eingestellten Mannschaften. In der Anfangsphase verpasste Eric Maxim Choupo-Moting nur knapp die frühe Mainzer Führung (2.).

Erste Chance nach 14 Minuten

Die Gäste, bei denen neben Reus auch Dante und der Ex-Mainzer Roman Neudstädter vor ihren Wechseln nach München bzw. zu Schalke ihre Abschiedsvorstellung gaben, verzeichneten ihre erste Chance nach 14 Minuten.

Den Gewaltschuss von Filip Daems konnte Heinz Müller, der im Mainzer Tor den Vorzug vor Stammkeper Christian Wetklo erhalten hatte, aber abwehren (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle).

Ersatzgeschwächte Mainzer

Die Gastgeber, die auf Mohamed Zidan (Knieprellung), Radoslav Zabavnik (Oberschenkelprobleme), Bo Svensson und Marcel Risse (beide Aufbautraining) verzichten mussten, waren dem Tabellenvierten anfangs ebenbürtig.

Die zunächst beste Torgelegenheit der Gäste vergab Juan Arango (26.). Auf der anderen Seite verpasste erneut Choupo-Moting gleich zweimal die Führung der Mainzer (29.), bevor Reus nach einem Zuspiel von Daems das 1:0 der Gäste erzielte.

Kurz vor der Pause fiel auch auf der anderen Seite ein Treffer, doch Schiedsrichter Wolfgang Stark (Ergolding) versagte dem Tor des Mainzers Marco Caligiuri (39.) aufgrund eines vorhergehenden Foulspiels zu Recht die Anerkennung.

Gladbach übernimmt Kontrolle

Im zweiten Durchgang zeigte sich Gladbach noch kombinationsstärker und übernahm die Kontrolle über die Partie. Zunächst hatte Martin Stranzl nach einem Eckball die Chance zum zweiten Gäste-Treffer (53.), ehe der Mainzer Innenverteidiger Nikolce Noveski Reus dem Ball in letzter Sekunde vom Fuß spitzelte (56.).

Auf der Gegenseite vergab der nur Sekunden zuvor eingewechselte Mainzer Yunus Malli die Chance zum Ausgleich gegen seinen Ex-Klub (58.). Nur drei Minute später war dann erneut Reus zur Stelle und sorgte nach einem tollen Pass von Neustädter für die Vorentscheidung.

Danach ließen die Mainzer die Köpfe hängen und überließen der Borussia das Spielgeschehen. Alexander Ring (67.) hatte einen weiteren Treffer der Gäste auf dem Fuß. Nur zwei Minuten später erhöhte de Camargo auf 3:0.

Weiterlesen