Das könnte Bayerns A- und B-Team 2012/13 sein. In gelb noch nicht verpflichtete Spieler © getty

Noch vor den beiden großen Saisonfinals steht die Bayern-Elf für die neue Saison so gut wie fest. Für Müller könnte es eng werden.

Von Björn Seitner

München - In nur wenigen Tagen hat der FC Bayern München seine Zukunftsplanungen ein gutes Stück vorangetrieben.

Mit Gladbachs Dante wurde ein neuer Verteidiger verpflichtet, zudem wurden die Verträge mit Daniel van Buyten und am Donnerstag auch mit Arjen Robben verlängert (Bericht).

Das Team für die kommende Saison nimmt noch vor den beiden großen Finals der laufenden Spielzeit im DFB-Pokal (12. Mai) und in der Champions League (19. Mai) Form an.

Die erste Elf der Münchner steht so gut wie fest - und auch die zweite Garde soll auf Top-Niveau gehievt werden (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle).

Starke Favorit auf Butt-Nachfolge

Im Tor des Rekordmeister ist Deutschlands Nummer eins, Manuel Neuer, unumstritten.

Nach dem Karriereende von Ersatzkeeper Jörg Butt (ab Sommer Nachwuchskoordinator) müssen die Bayern nun aber einen erfahrenen zweiten Mann verpflichten.

Ganz oben auf der Liste steht Hoffenheims Stammtorhüter Tom Starke. Laut "Sport Bild" hat der 31-Jährige bereits ein Angebot der Münchner vorliegen. 492198 (DIASHOW: Bundesliga Tranfsermarkt) .

Und die Chancen stehen gut, denn mit Tim Wiese hat 1899 eine neue Nummer eins verpflichtet (Bericht).

Darüber, ob er lieber in Hoffenheim oder an der Isar auf der Ersatzbank sitzt, muss Starke sicher nicht lange nachdenken.

Dante, Boateng und van Buyten kämpfen um Platz

Mit Dante haben die Bayern vor kurzem einen der besten Innenverteidiger der Liga verpflichtet.

Der Brasilianer wird sich in der kommenden Spielzeit mit Jerome Boateng und Daniel van Buyten um den Platz neben Holger Badstuber streiten.

Auf der rechten Abwehrseite ist Philipp Lahm vor Dantes Landsmann Rafinha gesetzt. Seit der FCB-Kapitän wieder auf seiner favorisierten Spielhälfte ran darf, ist er auch im Angriff deutlich gefährlicher als zuvor.

Links hat sich Youngster David Alaba zur Stammkraft nach oben gearbeitet. Diego Contento ist mit seiner Rolle als Backup offenbar zufrieden.

[kaltura id="0_lc72rvl2" class="full_size" title="Erst Verwirrung dann Unterschrift"]

Sahin neben Schweinsteiger?

Auf den Positionen vor der Abwehr ist der wiedergenesene Bastian Schweinsteiger gesetzt.

Zuletzt zeigte auch Luiz Gustavo starke Leistungen, dennoch schauen sich die Münchner nach einem weiteren Top-Spieler auf der Sechs um.

Ein geeigneter Mann dafür könnte durchaus der Ex-Dortmunder Nuri Sahin sein, an dem der FCB schon früher interessiert war.

Nach spanischen Medienberichten soll Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge Real Madrid, das den Türken ausleihen will, bereits ein Angebot vorgelegt haben.

Sollte der beste Bundesligaspieler der vergangenen Saison wirklich an die Isar kommen, müsste sich Gustavo genau wie Anatoliy Tymoshchuk hintenanstellen.

Wenn nicht, wird der Brasilianer vor dem Ukrainer wohl den Vorzug bekommen.

Schlechte Karten für Müller

Im Angriff hat FCB-Coach Jupp Heynckes seine Wunschspieler mit Toni Kroos in der Zentrale, der Flügelzange Arjen Robben und Franck Ribery sowie Top-Torjäger Mario Gomez gefunden.

Auf der Zehn wird Thomas Müller nur die zweite Geige spielen, auf dem rechten Flügel sieht es für den besten Torjäger der Weltmeisterschaft 2010 sogar noch schlechter aus:

Mit Xherdan Shaqiri vom FC Basel steht seit Anfang Februar ein klangvoller Neuzugang fest, der ebenso wie Alaba auch auf links Ribery ersetzen könnte.

Kommt Frankreichs Top-Stürmer?

Da Ivica Olic seinen Abgang zum VfL Wolfsburg bereits verkündet hat und Nils Petersen zumindest ausgeliehen werden will um wieder zu regelmäßigen Einsätzen zu kommen, muss noch ein Ersatz für Gomez her.

Mit Montpellier-Stürmer Olivier Giroud - mit 21 Treffern in Frankreich derzeit Nummer eins in der Torjägerliste - haben die Bayern-Bosse offenbar schon ihren Wunschkandidaten gefunden.

Manager Christian Nerlinger hat den 25-Jährigen bereits mehrfach beobachtet.

Breno mit Lazio einig

Neben Petersen und Danijel Pranjic werden auch Takashi Usami (bei Hoffenheim im Gespräch) und Breno den Verein verlassen.

Der Brasilianer ist sich mit Lazio Rom bereits einig, der Wechsel wird aber nur bei einem Freispruch Brenos im Verfahren wegen Brandstiftung vollzogen.

Weiterlesen