Klaas-Jan Huntelaar lief 50 mal für die Niederlande auf (31 Tore) © getty

Schalkes Topstürmer stellt bei SPORT1 seine Vertragsverlängerung in Aussicht, fordert nach Rauls Abschied aber auch Verstärkungen.

Von Thorsten Langenbahn

Gelsenkirchen - Mit seinen Saisontreffern 26 und 27 hat sich Klaas-Jan Huntelaar am vergangenen Samstag an die Spitze der Bundesliga-Torjägerliste gesetzt.

Nach dem 4:0 gegen Hertha BSC (Bericht) und dem direkten Einzug in die Champions League will der "Hunter" nun die Torjägerkanone im Fernduell mit Bayern-Stürmer Mario Gomez gewinnen (DATENCENTER: Bundesliga-Torjäger).

"Natürlich will ich diesen Titel auch holen", sagt der Niederländer angriffslustig. Mit der "Elftal" will er bei der Europameisterschaft in Polen und der Ukraine den Titel gewinnen.

"Das ist unser Ziel", erklärt der 28-Jährige, der den Schalke-Fans Hoffnung macht, über sein Vertragsende im Juni 2013 hinaus in Gelsenkirchen zu bleiben.

"Das gebe ich nicht einfach so weg"

"Ich werde geschätzt und ich kann meine Leistung bringen, das macht mich selber auch froh. Das weiß ich und das gebe ich nicht einfach so weg", sagt der 28-Jährige.

Im SPORT1-Interview spricht Huntelaar außerdem über die Nachfolge von Raul, die Vertragsverlängerung von Jefferson Farfan und die EM-Gruppe mit Deutschland und Portugal.

SPORT1: Herr Huntelaar, vermissen Sie Raul schon?

Klaas-Jan Huntelaar: Nein, er ist noch ein Spiel hier. Das ist schön. Natürlich ist er ein wichtiger Spieler. Jeder weiß, dass er Qualitäten hat, das hat er in seinen zwei Jahren auf Schalke auch gezeigt. Es war immer gut für die Mannschaft, wenn du mit Raul kommst. Das ist was anderes als mit einem unbekannten Spieler und bringt ein bisschen mehr. Er hat für sich entschieden, dass er in eine andere Liga geht. Das muss man akzeptieren.

[kaltura id="0_rojkumuj" class="full_size" title="Abschied von Raul"]

SPORT1: Wer kann bei Schalke in der nächsten Saison sein Nachfolger werden?

Huntelaar: Da können Sie besser Horst Heldt fragen, der macht das (lacht). Ich habe Vertrauen in Horst Heldt und Schalke, dass sie wieder neue Stars nach Schalke bringen.

SPORT1: Also braucht die Mannschaft weitere Verstärkungen?

Huntelaar: Ja, natürlich. Wenn Leute gehen, braucht man auch neue Spieler.

SPORT1: Jefferson Farfan bleibt, er hat seinen Vertrag bis 2016 verlängert. Wie sieht es mit Ihrer Vertragsverlängerung aus?

Huntelaar: Wie jeder weiß, habe ich einmal mit Schalke gesprochen. Dass Jeff verlängert hat, ist natürlich sehr gut für die Mannschaft. Er ist sehr gut im Eins gegen eins, das hilft mir natürlich auch vorne, so ein guter Flankengeber. Mal gucken, was in der nächsten Zeit passiert.

SPORT1: Wie sehr wünschen Sie sich, auf Schalke zu bleiben?

Huntelaar: Ich habe immer gesagt, ich bin glücklich hier auf Schalke. Ich werde geschätzt und ich kann meine Leistung bringen, das macht mich selber auch froh. Das weiß ich und das gebe ich nicht einfach so weg.

SPORT1: Dann spricht eigentlich nicht viel dafür, zu gehen?

Huntelaar: Für mich war erst einmal wichtig, den dritten Platz zu sichern. Das haben wir geschafft. Jetzt schauen wir, was alles passiert bei Schalke(DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle).

SPORT1: Mit nun 27 Treffern haben Sie Bayerns Mario Gomez in der Torschützenliste überholt. Wie wichtig ist Ihnen der Gewinn der Torjägerkanone?

Huntelaar: Wichtig ist der dritte Platz. Das haben wir geschafft. Aber natürlich will ich diesen Titel auch holen. Wenn ich die Kanone gewinne, wird mein Selbstvertrauen für die

Europameisterschaft noch größer.

SPORT1: Bei der EM treffen Sie mit dem niederländischen Team auf Portugal, Dänemark und Deutschland. Mit welchen Gefühlen gehen Sie in die Partie gegen das DFB-Team?

Huntelaar: Das ist natürlich ein besonderes Spiel. Wir freuen uns alle darauf. Wir haben keine leichte Gruppe, aber wir den Titel holen wollen, müssen wir weiterkommen. Und der Titel ist unser Ziel.

Weiterlesen