Gareth Bale (l.) schoß im Finale der Champions League das vorentscheidende 2:1 für Real © getty

Der frischgebackene Champions-League-Sieger Real Madrid muss für die Verpflichtung des walisischen Nationalspieler Gareth Bale wegen des Erfolgs in der europäischen Königsklasse offenbar nochmals tief in die Tasche greifen.

Neben den kolportierten 91 Millionen Euro Ablösesumme stehen Bales Ex-Klub Tottenham Hotspur nun nochmals acht Millionen Euro zu.

Dies berichten spanische Medien übereinstimmend.

Bale, seit Sommer 2013 bei den Königlichen unter Vertrag, hatte beim Finalsieg gegen Atletico Madrid (4:1 n.V.) das zwischenzeitliche 2:1 erzielt.

Eine nachträgliche Zahlung bei etwaigen Erfolgen ist bei Transfers dieser Größe nicht unüblich.

Hier gibt es alles zum internationalen Fußball

Weiterlesen