Mit dem Ausgang der Fünfjahreswertung der UEFA hatte Deutschland angesichts des rein spanischen Champions-League-Finales zwischen Real Madrid und Atletico Madrid (4:1 n.V.) nichts mehr zu tun, sicherte aber den dritten Platz hinter Spanien und England.

Damit darf die Bundesliga auch 2015/16 drei Feststarter und einen Qualifikanten in die Champios League schicken. Zudem stehen ihr weitere drei Startplätze in der Europa League zu.

Allerdings erzielte die Bundesliga mit nur 14,714 Punkten das schlechteste Ergebnis der letzten fünf Jahre, was vor allem auf das Scheitern des VfB Stuttgart in der Qualifikation zur Europa League zurückzüführen ist. Das kostete wertvolle Bonuspunkte.

Zum Vergleich: Die einsam an der Spitze kreisenden Spanier haben 23,000 Punkte geholt, der Zweite England immerhin 16,785.

Das jedoch hat nur statistische Bedeutung, weil die Bundesliga erst ab Platz vier einen Startplatz in der Champions League verlieren würde. Der Vorsprung auf Italien beträgt aber beruhigende 14,703 Punkte.

Doch zu Beginn der neuen Saison werden die Ergebnisse aus 2009/10 gestrichen.

Und da war die Bundesliga mit 18,083 Punkten die stärkste Europas. Wenn ab Juli die Karten neu gemischt werden, startet Deutschland also mit mehr als drei Punkten weniger in die Saison. Der wichtige dritte Platz dürfte dennoch auch für 2016/17 verteidigt werden.

Die prestigeträchtige Spitzenposition rückt allerdings weiter in die Ferne.

Die Abschlusstabelle der UEFA-Fünfjahreswertung nach der Saison 2013/14 (maßgeblich für die Verteilung der Startplätze 2015/16).

1. Spanien 97,713

2. England 84,748

3. Deutschland 81,641

4. Italien 66,938

5. Portugal 62,299

6. Frankreich 56,500

7. Russland 46,998

8. Niederlande 44,312

9. Ukraine 40,966

10. Belgien 36,300

Hier gibt es alles zum internationalen Fußball

Weiterlesen