Jürgen Klinsmann ist Coach von Gastgeberland USA © getty

Premiere zum Jubiläum: Anlässlich des 100. Geburtstages des südamerikanischen Fußball-Verbandes COMNEBOL findet die Copa America 2016 erstmals außerhalb von Südamerika statt.

Dies gaben die Fußball-Verbände COMNEBOL und CONCACAF am Donnerstag auf einer Pressekonferenz in Miami bekannt. Das Turnier wird 2016 als Gemeinschafts-Event "Copa America Centenario" in den USA ausgetragen.

16 Länder werden am größten Fußball-Turnier in den USA seit der WM-Endrunde 1994 und der Frauen-WM 1999 teilnehmen: Zehn Teams aus Südamerika (Argentinien, Bolivien, Brasilien, Chile, Kolumbien, Ecuador, Paraguay, Peru, Uruguay und Venezuela) und sechs Teilnehmer aus der CONCACAF-Zone. Fest stehen bereits die USA und Mexiko.

Die restlichen vier Tickets werden auf den Caribbean-Cup-Sieger von 2014, dem Central-American-Cup-Sieger und zwei Teams, die sich 2015 im Gold Cup qualifizieren, verteilt. In welchen Städten gespielt wird, wurde nicht bekannt gegeben. Das Turnier findet vom 3. bis 26. Juni und damit parallel zur Europameisterschaft statt.

Normalerweise wird die Copa America alle vier Jahre ausgetragen. Zuletzt hatte sich 2011 Uruguay zum 15. Mal den Titel gesichert - Rekord. 2015 ist Chile Gastgeber, 2019 Brasilien.

Weiterlesen