Thomas Doll trainiert seit vergangener Woche Ferencvaros © getty

Trinidad und Tobagos Nationalspieler Akeem Adams hat den monatelangen Kampf um sein Leben verloren.

Der 22-Jährige vom ungarischen Spitzenklub Ferencvaros Budapest hatte am 25. September einen Herzinfarkt erlitten und starb nun an den Folgen einer Hirnblutung.

Das teilte der neue Klub des ehemaligen Bundesliga-Trainers Thomas Doll am Montag mit.

Adams musste sich im Anschluss an seinen Infarkt dreier Operationen unterziehen, dabei war das linke Bein des achtmaligen Nationalspielers amputiert worden.

Seither wartete Adams auf ein Spender-Herz. Adams, der seit Juli 2013 in Budapest unter Vertrag stand, hatte die Attacke nach Training und gemeinsamen Abendessen im Team-Hotel erlitten, es aber trotzdem noch geschafft, seine Mannschaftskameraden zu alarmieren.

Auch FIFA-Boss Joseph S. Blatter bekundete sein Beileid: "Furchtbar traurig vom Tod des 22-jährigen Akeem Adams zu lesen. Seine Familie schließe ich heute Abend in meine Gebete ein", schrieb der Präsident bei Twitter.

[tweet url="//t.co/lXuJv0CSFO"]

Weiterlesen