Der finanziell schwer angeschlagene spanische Erstligist FC Valencia steht anscheinend kurz vor der Übernahme durch einen Investor aus Singapur.

Dem mit schätzungsweise 300 Millionen Euro verschuldeten Verein liegt nach Angaben von Präsident Amadeo Salvo ein Angebot des Magnaten Peter Lim vor, der den Klub bis zum 15. Januar übernehmen will.

"Er hat uns ein Angebot unterbreitet, die Schulden zu begleichen sowie unmittelbar Geld in das Team zu investieren", sagte Salvo: "Das ist eines der größten Angebote im Weltfußball."

Der 60-jährige Lim wird vom Wirtschaftsmagazins Forbes auf einen Besitz von 2,3 Milliarden Dollar geschätzt und hatte bereits 2010 versucht, den FC Liverpool zu erwerben.

Am Mittwoch hatte die EU-Kommission bekannt gegeben, gegen Valencia und sechs weitere spanische Vereine wegen des Verdachts unerlaubter staatlicher Zuwendungen zu ermitteln.

Insgesamt sollen sich die Klubs mit Hilfe des Staates durch entsprechende Rahmenbedingungen Vorteile in Höhe von mehreren Milliarden Euro verschafft haben.

Hier gibt es alles zum internationalen Fußball

Weiterlesen