Der malaysische Fußballverband FAM hat fünf Spieler und drei Offizielle des Erstligisten Kuala Lumpur wegen Spielmanipulationen lebenslang gesperrt.

"Diese Strafe soll abschrecken. Wir nehmen den Kampf gegen die Manipulation ernst", sagte Taufek Abdul Razak vom FAM-Disziplinarausschuss der Nachrichtenagentur AFP.

"Ich warne alle Spieler: Du kannst einige Leute ab und zu reinlegen, du kannst aber nicht alle Leute immer hintergehen."

Zu den drei Offiziellen aus Kuala Lumpur, die zudem 6084 Dollar Strafe zahlen müssen, gehört auch der slowakische Trainer Stanislav Lieskovsky, der bereits im Juli das Land verlassen hatte.

Lieskovsky spielte in Deutschland in der Regionalliga für den BV Cloppenburg und ist derzeit Trainer beim SC Herzogenburg in der Landesliga in Österreich.

Den Spielern und Betreuern wird vorgeworfen, die Premier-League-Begegnung mit Sime Darby manipuliert zu haben.

Bereits während des Spiels hatten verärgerte Zuschauer Plakate mit dem Spruch "Buchmacher 5 - Fans 0" in die Luft gehalten - tatsächlich gewann Sime Darby schließlich 5:0.

Sieben weitere Spieler von Kuala Lumpur sollen sich dem Disziplinarausschuss der FAM am Freitag stellen. Der Klub wird nach der Saison in die dritte Liga versetzt.

Hier gibt es alles zum internationalen Fußball

Weiterlesen