Ein Anhänger von Rosario Central soll einen gegnerischen Fan ermordet haben © imago

Die anhaltende Gewalt unter argentinischen Fußball-Fans hat erneut Todesopfer gefordert.

Zwei 34 und 39 Jahre alte Anhänger des Erstligisten Newell's Old Boys sind am Sonntag offenbar von einem Anhänger eines rivalisierenden Klubs erschossen worden. Dies berichtet die französische Nachrichtenagentur "AFP".

Demnach habe ein Mann, der mit einem T-Shirt des Rosario Central Clubs bekleidet war, von einem Motorrad aus die tödlichen Schüsse in Richtung des Autos der Opfer abgefeuert.

Zwei weitere Insassen, eine 29 Jahre alte Frau und ein neun Jahre altes Mädchen, wurden dabei verwundet.

Das Verbrechen soll sich kurz nach dem Spiel zwischen Newell's und CA Lanus in der Nähe des Stadions der Old Boys ereignet haben.

Zuvor soll es zu einem Streit zwischen dem Autofahrer und dem Täter gekommen sein.

Die Newell's Old Boys, Jugendklub von Lionel Messi, und Rosario Central sind die beiden größten Klubs in Rosario, einer Hafenstadt 300 Kilometer von Buenos Aires entfernt.

In diesem Jahr wurden in Argentinien bereits neun Menschen bei Auseinandersetzungen zwischen Fußball-Fans getötet, 2012 waren es zwölf.

Hier gibt es alles zum internationalen Fußball

Weiterlesen