Özil (m.) wechselte im Sommer von Real Madrid zu Arsenal London © getty

Drei deutsche Mittelfeldspieler dürfen sich Hoffnungen auf die Wahl in die "Mannschaft des Jahres 2013" des Fußball-Weltverbandes FIFA machen.

Unter den 15 nominierten Akteuren befinden sich die deutschen Nationalspieler Bastian Schweinsteiger (Bayern München), Marco Reus (Borussia Dortmund) und Mesut Özil (FC Arsenal).

Zudem wurden der Franzose Franck Ribery und der Niederländer Arjen Robben von Triple-Gewinner Bayern München in die Kandidatenliste aufgenommen.

Zuvor wurden bereits der Münchner Nationaltorhüter Manuel Neuer sowie die Abwehrspieler Philipp Lahm, Jerome Boateng und der Dortmunder Mats Hummels nominiert.

Die insgesamt 55 Namen umfassende Anwärterliste wird am 9. Dezember veröffentlicht.

Es fehlen noch die nominierten Stürmer.

Die drei Weltfußballer-Finalisten gibt die FIFA ebenfalls am 9. Dezember bekannt: Beide Ergebnisse wird die FIFA bei der Ballon-d'Or-Gala in Zürich am 13. Januar verkünden.

Im vergangenen Januar stand kein deutscher Profi in der "Mannschaft des Jahres".

Hier gibt es alles zum internationalen Fußball

Weiterlesen