Der französische Trainer Bruno Metsu ist am Dienstag im Alter von 59 Jahren an den Folgen einer schweren Krebserkrankung gestorben.

Er hatte Senegal bei der WM 2002 in Südkorea und Japan sensationell ins Viertelfinale geführt.

Metsu, der seinen Trainerjob im Oktober 2012 bei al-Wasl aus Dubai wegen seiner Erkrankung aufgegeben hatte, starb in einer Klinik in Coudekerque-Village, einem Ort im Norden Frankreichs. Dies berichtet die Nachrichten-Agentur "AFP".

Im Juli hatte Metsu in der "L'Equipe" erklärte, dass bei einer Routineuntersuchung Krebs im Endstadium diagnostiziert worden sei.

Weiterlesen