Die FIFA hat gegen einen bisher noch nicht benannten Spieler der marokkanischen Nationalmannschaft eine provisorische Sperre von 30 Tagen ausgesprochen.

Das Analyse-Ergebnis einer Dopingprobe nach dem WM-Qualifikationsspiel gegen Tansania am 8. Juni ergab einen positiven Befund aufgrund eines gemäß der WADA-Verbotsliste 2013 verbotenen Wirkstoffs, die Bestätigung erfolgte durch die B-Probe.

Spieler und Verband haben nun die Gelegenheit, bis zum 11. September eine Stellungnahme und Beweismittel zugunsten des Akteurs einzureichen.

Marokko hatte das Spiel Anfang Juni 2:1 (1:1) gewonnen.

Weiterlesen