Österreichs Trainer Marcel Koller hat zehn Deutschland-Legionäre in seinen Kader für die WM-Qualifikationsspiele gegen Deutschland und Irland berufen. Angeführt wird das Aufgebot von Bayern-Profi David Alaba, dem Schalker Christian Fuchs sowie dem Bremer Trio Sebastian Prödl, Marko Arnautovic und Zlatko Junuzovic.

Zudem plant Koller für die Länderspiele gegen die DFB-Auswahl am 6. September in München und gegen das irische Team am 10. September in Wien mit Offensivspieler Martin Harnik vom VfB Stuttgart und dem Nürnberger Verteidiger Emanuel Pogatetz.

Der ebenfalls ins Aufgebot berufene Julian Baumgartlinger vom FSV Mainz 05 ist gegen die Elf von Bundestrainer Joachim Löw gesperrt. Neben acht Spielern aus der Bundesliga gehören in Robert Almer (Energie Cottbus) und Ramazan Özcan (FC Ingolstadt) auch zwei Torhüter aus der 2. Bundesliga zur Mannschaft.

Das geht aus dem Aufgebot hervor, das am Dienstag auf der Webseite des Österreichischen Fußballbundes veröffentlich wurde.

Gegen die DFB-Elf gilt Österreich als Außenseiter, dennoch will Koller "etwas mitnehmen" und legt das Hauptaugenmerk zunächst auf diese Partie. "Wir können dieses Spiel nicht einfach verschenken, weil wir denken, gegen Irland wird es dann leichter", sagte Koller. "Wir müssen frech sein und etwas riskieren." In der Allianz Arena hat der frühere Trainer des VfL Bochum und des 1. FC Köln zudem schon einige positive Erfahrungen gemacht.

Österreich liegt in der Gruppe C momentan mit elf Zählern hinter Deutschland (16 Punkte) auf Platz zwei - punktgleich mit Schweden und Irland. Am bevorstehenden Doppelspieltag kann die deutsche Auswahl bereits das WM-Ticket für Brasilien 2014 buchen.

Hier gibt's alle Fußball-News

Weiterlesen