Radamel Falcao ist in Monaco glücklich und will nicht zu Real Madrid wechseln.

Der Kolumbianer nannte einen entsprechenden Artikel der "Marca" "einen Haufen Müll".

"Ich würde gerne klarstellen, dass der Artikel in der 'Marca' ein Lügengespinst ist", sagte der Kolumbianer in "L'Equipe".

"Ich bin sehr glücklich in Monaco. Ich habe mich für dieses Projekt entschieden", fügte der 27-Jährige hinzu. Der Angreifer war erst im Juni ins Fürstentum gewechselt.

Zuvor hatte die "Marca" berichtet, Falcaos Berater hätte seinen Klienten bei den "Königlichen" angeboten. Grund sei der neue Spitzensteuersatz in Frankreich.

Der gilt auch für Profis des AS Monaco, wodurch sich das Jahresgehalt Falcaos auf etwa die Hälfte verringern würde.

Auch der AS Monaco dementierte die Meldung inzwischen: "Der Klub weist alle Gerüchte über einen Verkauf von Falcao entschieden zurück", twitterte Vereinsbesitzer Dmitri Rybolowlew.

Weiterlesen