Israel hat auf Druck der Europäischen Fußball-Union (UEFA) Mitgliedern mehrerer arabischer Fußball-Jugendmannschaften die Einreise auf palästinensisches Gebiet erlaubt.

"Israel hat kapituliert und die Genehmigungen erteilt", sagte der Generalsekretär des westasiatischen Verbandes WAFF der Nachrichtenagentur AFP.

Der für Donnerstag geplante Start der U17-Meisterschaft Westasiens musste dennoch um zwei Tage verschoben werden.

Israel hatte mehreren Turnierteilnehmern zunächst die Einreise verweigert. Betroffen waren drei Trainer aus Jordanien, zwei Offizielle der Vereinigten Arabischen Emirate sowie 13 Spieler und Offizielle der irakischen Mannschaft.

Der palästinensische Fußball-Verband PFA hat daraufhin von der FIFA den Ausschluss Israels aus dem Weltverband gefordert.

Weiterlesen