Trainer Christoph Daum hat mit einem zweistündigen Training am Donnerstag seine Arbeit beim türkischen Fußball-Erstligisten Bursaspor aufgenommen.

Nach einem Warm-up standen Schnelligkeitsübungen und eine taktische Einheit auf dem Programm.

Erstmals an seiner Seite war Co-Trainer Irfan Buz, den Daum vom Sechstligisten FC Iserlohn mit in die Türkei brachte.

Für Daum, der am Mittwoch einen Zweijahresvertrag beim Vorjahresvierten unterschrieben hatte, ist es die fünfte Trainerstation in der Türkei.

Je zweimal hatte er zuvor Besiktas und Fenerbahce Istanbul trainiert. Ziel ist für Daum bei Bursaspor die Qualifikation für das internationale Geschäft.

"Das Wort Meisterschaft wollen wir dagegen nicht in den Mund nehmen", sagte Daum dem "Kicker".

Bereits am Sonntag beginnt für Daum im Spiel bei Eskisehirspor die Saison.

"Wir müssen die Situation so annehmen, wie sie ist und gemeinsam das Optimum herausholen", ergänzte der frühere Stuttgarter Meistertrainer.

Namhafte Verstärkungen seien "wegen der limitierenden Ausländerregelung" schwer möglich.

Die Verpflichtung türkischer Spieler will der 59-Jährige mit dem Präsidium erörtern.

Weiterlesen