Die Spekulationen um einen möglichen Weggang des deutschen Nationalspielers Sami Khedira von Real Madrid reißen nicht ab.

Nach Informationen des Radiosenders "RMC" sollen sich die Manager des Mittelfeldspielers beim französischen Meister Paris St. Germain über die Möglichkeiten eines Transfers erkundigt haben.

Die Madrider Sportblätter "Marca" und "As" berichteten am Donnerstag, Real-Trainer Carlo Ancelotti würde den Ex-Stuttgarter zwar gerne im Kader behalten.

Bei einem attraktiven Angebot würden die Madrilenen sich einem Transfer aber nicht grundsätzlich entgegenstellen.

Real hat sich durch die Verpflichtung von Isco, Asier Illarramendi und Casemiro im Mittelfeld erheblich verstärkt, so dass Khedira Gefahr läuft, vor der Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien seinen Platz in der Stammelf der "Königlichen" zu verlieren.

Der 26-Jährige war zuvor bereits mit dem FC Chelsea in Verbindung gebracht worden, wo sein bisherige Trainer José Mourinho unter Vertrag steht.

PSG scheint allerdings für das defensive Mittelfeld eher an dem französischen Nationalspieler Yohan Cabayé von Newcastle United interessiert zu sein.

Wenn dieser Deal scheitern sollte, habe Khedira in Paris eine Chance, berichtete RMC.

Hier gibt's alle News zum internationalen Fußball

Weiterlesen