Der polnische Meister Legia Warschau ist wegen rassistischer Schmähgesänge seiner Fans von der Europäischen Fußball-Union (UEFA) zu einer Strafe in Höhe von 30.000 Euro verurteilt worden.

Zudem muss der Klub im Playoff-Rückspiel der Champions League am 27. August gegen Steaua Bukarest einen Teilbereich seines Stadions für Zuschauer sperren.

Grund für die Sanktionen sind Vorkomnisse in der zweiten Qualifikationsrunde gegen den walisischen Vertreter The New Saints, als Legia-Anhänger negativ aufgefallen waren.

Die UEFA hatte im Kampf gegen Rassismus den Strafenkatalog ab dem 1. Juni verschärft.

Hier gibts alle News zum internationalen Fußball

Weiterlesen