Wayne Rooney bleibt für Teammanager Roy Hodgson ungeachtet des aktuellen Wirbels um einen möglichen Klubwechsel und der gesundheitlichen Probleme des Stürmers ein integraler Bestandteil der englischen Nationalmannschaft.

Das betonte Hodgson am Montag bei einer Pressekonferenz vor dem Länderspiel gegen Schottland am Mittwoch in London.

Er habe es häufiger mit Spielern zu tun, die aus verschiedenen Gründen nicht regelmäßig bei ihren Vereinen zum Einsatz kämen, von ihm aber "wegen Talents und Qualität" weiter berücksichtigt würden.

Das sei auch bei Rooney der Fall, der unter Hodgson immer dabei sein werde, sofern er fit sei, betonte der Coach: "Er ist einer unserer besten Spieler."

Der 27-Jährige hatte zuletzt mit Schulterproblemen zu kämpfen und hat eine schwierige Saison bei Manchester United hinter sich. Rooney äußerte bereits seinen Wunsch, den Klub zu verlassen. Der FC Chelsea mit Teammanager Jose Mourinho zeigt großes Interesse.

Uniteds neuer Teammanager David Moyes, der Rooney schon beim FC Everton trainiert hatte, als dieser noch ein Teenager war, hat einen Wechsel jedoch bereits ausgeschlossen.

Hodgson geht davon aus, dass Rooney den Three Lions im Nachbarschaftsduell in Wembley zur Verfügung stehen wird. Er habe beim Training am Montagmorgen nicht den Eindruck gehabt, dass der Angreifer an einer Verletzung leide.

Rooney hatte wegen der Probleme aber das englische Supercup-Spiel am vergangenen Sonntag gegen Wigan Athletic (2:0) verpasst. Moyes forderte Hodgson auf, Rooney nicht über die volle Distanz einzusetzen.

Weiterlesen