Bei rassistischen Entgleisungen ihrer Fans sollten Vereine mit Punktabzügen bestraft werden. Das fordert Stürmerstar Thierry Henry vom MLS-Klub Red Bull New York in einem Interview der "AP".

Zuletzt hatten Beschimpfungen von dunkelhäutigen Profis immer wieder für Aufsehen gesorgt. So verließen Kevin-Prince Boateng und seine Mitspieler vom AC Mailand den Platz, nachdem der Ghanaer im Test bei Viertligist Pro Patria mit Affenlauten beleidigt worden war.

Welt- und Europameister Henry spielte vor seinem Engagement in den USA beim FC Arsenal (1999 bis 2007) und dem FC Barcelona (2007 bis 2010). Der Vater des früheren französischen Nationalspielers kommt von Guadeloupe, seine Mutter von Martinique.

Weiterlesen