Die Nationalmannschaft Nigerias hat zum dritten Mal in ihrer Geschichte den Afrika Cup gewonnen.

Im WM-Finalstadion von Johannesburg setzten sich die "Super Eagles" im Finale mit 1:0 (1:0) gegen die Überraschungsmannschaft aus Burkina Faso durch.

Torschütze des goldenen Treffers war Sunday Mba (39.). Durch den ersten Titelgewinn seit 1994 gelang Nigerias Trainer Stephen Keshi als Zweitem das Kunststück, als Spieler und Trainer beim Kontinentalturnier zu triumphieren.

In der Neuauflage des Auftaktspiels der Gruppe C, in dem sich die westafrikanischen Teams mit 1:1 getrennt hatten, kamen beide zu Beginn nur schwer in Schwung.

Besonders die burkinische Auswahl um den Augsburger Stürmer Aristide Bance, die erstmalig im Finale stand, hatte mit der eigenen Nervosität zu kämpfen.

Der Favorit aus Nigeria musste in Emmanuel Emenike verletzungsbedingt auf seinen besten Torjäger verzichten, beherrschte das Geschehen auf dem Platz, allerdings ohne dabei klare Chancen herauszuspielen.

Weiterlesen