Der ehemalige Weltfußballer Ronaldo hat sich besorgt über den Zustand der brasilianischen Nationalmannschaft anderthalb Jahre vor der Heim-WM 2014 geäußert.

"Der brasilianische Fußball erlebt derzeit nicht seinen besten Moment. Es könnte sogar der schlimmste Moment in seiner Geschichte sein", sagte der Weltmeister von 1994 und 2002 in Sao Paulo.

Im Land des Rekordweltmeisters ruhen die Hoffnungen nun auf Luiz Felipe Scolari. Der 64-Jährige war am Donnerstag nach der Trennung von Mano Menezes als Nationaltrainer vorgestellt worden.

"Ich gratuliere ihm. Es ist eine enorme Herausforderung für ihn. Es wartet eine Menge Arbeit, aber ich denke, dass Brasilien bald wieder Vertreter des großen Fußballs sein wird", sagte Ronaldo.

Scolari hatte die Brasilianer 2002 im Finale gegen Deutschland (2:0) zum fünften WM-Titel geführt. Beide Treffer erzielte Ronaldo.

Weiterlesen