Kevin Kuranyi und Dynamo Moskau haben ihre Aufholjagd in der russischen Meisterschaft fortgesetzt und durch einen Kantersieg einen Trainerwechsel bei Spartak Moskau herbeigeführt.

Im Moskauer Derby gewann das Team des ehemaligen deutschen Nationalspielers 5:1 (3:0). Kuranyi spielte 90 Minuten durch, blieb aber ohne Torerfolg.

Unmittelbar nach dem Abpfiff gab Spartak die Trennung vom spanischen Trainer Unai Emery bekannt. Dies verkündete Spartak-Generaldirektor Waleri Karpin nach dem Spiel.

Die Klubbesitzer hätten die Entscheidung kurzfristig getroffen, so Karpin. Emery war erst im Sommer von Spartak verpflichtet worden und besaß einen Zweijahresvertrag.

Überragende Spieler aufseiten von Dynamo waren Igor Semschow, dem als Einwechselspieler ebenso zwei Tore (80./88.) gelangen wie Alexander Kokorin (16./45.). Außerdem traf Christian Noboa (18.).

Dynamo hat jetzt 24 Punkte auf dem Konto und belegt nach verkorkstem Saisonstart mittlerweile einen Mittelfeldplatz.

Weiterlesen