Nach der Absage von Ex-Stürmer Andrej Schewtschenko hat der ukrainische Fußball-Verband FFU einen neuen prominenten Namen für das Traineramt der Nationalmannschaft ins Auge gefasst.

Nach einer Sitzung entschlossen sich die Verbandsoberen, dem früheren Tottenham-Teammanager Harry Redknapp ein Angebot als Nachfolger von Oleg Blochin zu unterbreiten.

"Er besitzt viel Erfahrung, weiß mit Talenten umzugehen und Fußballer zu motivieren", wurde der FFU-Offizielle Michail Fomenko auf der Verbands-Homepage zitiert.

Redknapp habe in jedem seiner Teams die Qualität binnen kurzer Zeit erhöht und sei einer der besten englischen Trainer.

Der 65-jährige Redknapp war im Juni überraschend als Teammanager beim englischen Erstligisten Tottenham Hotspur entlassen worden.

Vor der Verpflichtung von Roy Hodgson im Mai galt Redknapp als Anwärter auf die Nachfolge von Fabio Capello als Nationaltrainer Englands.

Weiterlesen