Der Abschied von Oleg Blochin als Trainer der ukrainischen Nationalmannschaft ist besiegelt.

"Oleg Blochin hat in der Tat seinen Rücktritt eingereicht", sagte der ukrainische Verbands-Präsident Anatoli Konkow am Freitag. Einen möglichen Nachfolger für den neuen Coach von Dynamo Kiew nannte Konkow nicht.

Bereits am Donnerstag hatten übereinstimmend Medien im Land des EM-Co-Gastgebers gemeldet, dass Nikolai Pawlow auf Blochin folgt. Pawlow arbeitet derzeit als Coach des Erstligisten Iljitschowez Mariupol.

Blochin tritt bei seinem Stammverein Dynamo die Nachfolge des entlassenen Juri Semin an, der trotz der erfolgreichen Qualifikation für die Champions League gegen Borussia Mönchengladbach seinen Stuhl räumen musste.

Blochin wird neben seiner Tätigkeit in Kiew die Nationalmannschaft noch in den WM-Qualifikationsspielen gegen Moldau und Montenegro (12. und 16. Oktober) betreuen.

Für die beiden Spiele berief der 59-Jährige erwartungsgemäß auch den ukrainischen Rekord-Nationalspieler Anatoliy Tymoshchuk von Bayern München in seinen 22-köpfigen Kader.

Weiterlesen