Der hochverschuldete bulgarische Rekordmeister ZSKA Sofia steht vor dem Ausschluss aus den kontinentalen Klubwettbewerben durch die Europäische Fußball-Union (UEFA). Das gab der nationale Verband BFU am Mittwoch bekannt.

"Die Kontrollkammer der UEFA hat ZSKA die Frist bis zum 30. September gesetzt, um seine Schulden zu begleichen", hieß es im offiziellen BFU-Statement. Gelinge dies nicht, erwarte den Klub eine dreijährige Sperre auf internationaler Ebene.

Die Schulden des 31-maligen Meisters belaufen sich nach Schätzungen lokaler Medien auf umgerechnet mehr als 40 Millionen Euro.

Damit läuft der Klub Gefahr, zum zweiten Mal innerhalb von vier Jahren aus den europäischen Wettbewerben ausgeschlossen zu werden. Schon in der Saison 2008/09 wurde ZSKA aus der Qualifikation für die Champions League gestrichen, weil die Lizenzbedingungen nicht erfüllt werden konnten.

Als Zweiter der Vorsaison in Bulgarien war ZSKA in dieser Spielzeit in der Europa-League-Qualifikation gestartet, dort jedoch an Mura Murska Sobota aus Slowenien gescheitert.

Sofia war einer von 23 europäischen Vereinen, gegen die die UEFA wegen Verstößen gegen die Financial-Fair-Play-Regeln Anfang des Monats erstmals Sanktionen erhoben hatte. Im Zuge dessen wurden die Spielprämien für Wettbewerbe der UEFA einbehalten.

Weiterlesen