Manchester United hat den Klassiker in der englischen Premier League beim FC Liverpool mit 2:1 (0:0) gewonnen.

Liverpool spielte dabei ab der 39. Minute in Unterzahl. Mittelfeldspieler Jonjo Shelvey sah nach einem groben Foulspiel an Jonny Evans die Rote Karte.

Dennoch ging Liverpool durch Reds-Legende Steven Gerrard Liverpool mit den 1:0 (46.) in Front.

Die Führung hielt aber nicht lange. Nur fünf Minuten später besorgte Rafael nach Vorarbeit des Ex-Dortmunders Shinji Kagawa den Ausgleich.

Den Siegtreffer schoss Ex-Gunner Robin van Persie in der 81. Minute per Foulelfmeter. Linksverteidiger Patrick Evra wurde zuvor von Glen Johnson im Strafraum leicht gehalten.

Zu allem Überfluss verdrehte sich Reds-Verteidiger Martin Kelly in der Nachspielzeit das Knie.

United bleibt nach dem Sieg auf Platz zwei der Tabelle. Liverpool rutscht durch die Niederlage auf einen Abstiegsplatz.

Vor der Begegnung hatten die beiden Kapitäne, Liverpools Gerrard und Manchesters Routinier Ryan Giggs, symbolisch 96 Luftballons in Gedenken an die 96 Opfer der Stadion-Katastrophe von Hillsborough vor 23 Jahren steigen lassen.

Zuvor hatten die Fans für die Gerechtigkeit und Wahrheit protestiert, nachdem ein über 400.000 Seiten starkes Dokument eines unabhängigen Gremiums veröffentlicht worden war und schwerwiegende Versäumnisse und Vertuschungsaktionen offengelegt hatte.

Die damals Verantwortlichen sollen, so die Forderung, endlich strafrechtlich zur Verantwortung gezogen werden.

Weiterlesen